Zwi-schen zwei … – Woche elf❣️

Hallo, sei herzlich gegrüßt aus der Mitte meines Herzens❣️

Tatsächlich sind Du und ich nunmehr seit elf Wochen gemeinsam unterwegs. Elf Wochen.
Die 11 !
Die 11 nervt, oder?
Als ob sie was Besonderes wäre, dabei steht sie zwischen der 10 und der  12, als ob sie uns so etwas wie: „wer braucht schon die 10 Gebote oder 10 Finger zum Singen von 10 kleinen Zappelmännchen?“ Ich höre ihre Häme schon, wenn sie über die 12 meckert. Die langweilige 12, mit ihrem Vollendungsauftrag im Jahreskreis, den 12 Jüngern (bei dem eindeutig 11 genügt hätten).

Die 11 hat´s in sich, ohne Witz!

Bevor Du jetzt weiter wischst oder klickst, weil Du Dich wunderst wie jemand von einer Zahl genervt sein kann und ob dieser jemand kein echtes Leben und zu viel Zeit hat, lass Dich überraschen –

von mir in vollendeter Woche elf ❣️

Wir haben heute den 04.Juli und per Zufall sitze ich hier am ersten Ferientag um 11.11h in meinem Zimmer und schreibe Dir diesen Gruß aus der Mitte meines Herzens ❣️

In der Zwischenzeit ist soviel geschehen, daß es mir ein  Bedürfnis ist, Dir einen kleinen Zwischenstand zu präsentieren. Inzwischen kannst Du Dich schon mal zwischen Sofa und Sessel, Tee oder Kaffee, Handy oder Laptop etc. entscheiden. Eine Zwischenmahlzeit könnte auch gut tun. Ich meinerseits werde mir auf meine zutiefst zwischenmenschliche Art eine kleine Zwischenbemerkung erlauben, in der Hoffnung von Dir den einen oder andern Zwischenruf zu ernten.
Wenn es gut läuft ohne Zwischenfälle und direkt, ohne jeglichen Zwischenhändler werden wir beide gleich viel lernen und Spaß haben.

So, Du liebe Seele, schnall Dich an, bringe Deinen Sitz in Startposition, denn wir werden jetzt ohne jegliche Zwischenlandung los fliegen. Zwischen Deinem Sitz und dem Deines Vordermenschens findet sich genug Zwischenraum, um Dich in angemessener Flughöhe zu entspannen. Die Zwischenwände des Fliegers sind gut isoliert, daß Du getrost Deine Zwischenjacke ausziehen kannst.

Die Elf und ihre Zwischenstellung

Elf Wochen liegen zwischen dem kleinen Fingertipp zur Freigabe des ersten Beitrages und den Buchstaben, die ich heute zu Wörtern zaubere, um bei Dir dann gehirnkonform Bilder zu erzeugen, die Dir hoffentlich ein  bezauberndes Lächeln auf die Lippen und ein kleines Augenzwinkern entlocken werden.

Wenn man etwas genauer über die 11 nachdenkt und das tun hochsensible Menschen mit einem Hang zum beautiful mindmapping ständig, entdeckt man Erstaunliches. An der Stelle möchte mich von Herzen für soviel Zwischenspeicherplatz auf dem Laptop und ebenso  in meinem Gaedankenpalast bedanken. Zwischenlager für Wissen und Erinnerungen, Informationen und Gedanken sind überlebenswichtig.
Doch nun zurück zur 11.

Wie lässt sich nun ergründen, wie sich ein Bezug von der ersten kleinsten zweistelligen Prim-/Schnapszahl  11 zu der zweisilbigen , durchaus gebräuchlichen Präposition ZWISCHEN herstellen ?

Ein Versuch der Annäherung in fünf Schritten

Die 11
steht zwischen der 10 und der 12. Es ist ein klarer begrenzter abgesteckter Raum. Die 11 hat die 10 verlassen, ist aber noch nicht bei der 12 angelangt.
Für mein Blogabenteuer sehe ich das so:
Von Karfreitag bis heute haben über 1000 Menschen in 76 Tagen die Möglichkeit gehabt 40 Beiträge zu lesen.

Das ist für mich eine großartige Zwischenbilanz !
Danke, daß Du bisher dabei warst, mit mir auf die Reise zu gehen und auch weiterhin an meiner Seite sein wirst.

Was hat sich bei Dir in den letzten 76 Tagen verändert? Wie ist Deine Zwischenbilanz?


Die 11
bezeichnet auch eine Menge, mathematisch gesehen ist sie kleiner als die 12, doch größer als die 10. Sie bezeichnet den Wert dazwischen.
Einen Blog zu schreiben erfordert Zeit, Kreativität und Energie. Mut und etwas Geld. Um das Wort Arbeit zu vermeiden, schreibe ich es mal so:
Zwischen meinen anderen Aufgaben und Verpflichtungen hat die Menge an Beschäftigung und meine Passion für das Schreiben und Kreieren dieses Herzenswunsches zugenommen. Es hat einen festen Platz in meinem Leben eingenommen. Zwischen den Verpflichtungen , nennen wir ruhig mal die 10 Gebote und der Vollendung, wie beim Jahreskreis bin ich elfe(r)n -mässig am bloggen.
Die Beschäftigung als Bloggerin findet gerade ihren Platz zwischen meinem Leben als Ehefrau, Mutter, Tochter, Schwester und Freundin. Sozusagen zwischen Pflicht und Kür erfreut sich mein Herz nicht nur am Schreiben über Primzahlen, wie heute.
Momentan nimmt die Beschäftigung noch etwas mehr Zeit in Anspruch, doch wenn ich das Programm besser kennenlerne, wird es auch fixer und professioneller laufen.
Das ist bei allen Neuanfängen wohl so, oder? Zuerst dauert es und dann nach vielem Üben flutscht es.

Danke, all ihr lieben Supporter nah und fern für eure Unterstützung und Hilfe bisher, sowohl praktisch als auch mental. Für eure Kommentare, Mails und euren Zuspruch. Ihr seid mir so kostbar.

Was oder wer sucht in Deinem Leben einen Zwischenraum, zwischen zwei Tätigkeiten, bist Du auch ein Neu-Anfänger ?

Die 11
steht in der Mitte zwischen zwei Zahlen. Ich habe in mehreren Beträgen über die sogenannte Mitte, die Balance, die Integration von Charaktereigenschaften geschrieben. Besonders der Beitrag über das sog. Ego hat viele von Euch eingeladen, eine entspanntere Sicht auf das bisheriges Leben und den Dauerstreit mit dem Ich zu wagen.
In die Mitte kommen. Oben auf dem Schwebebalken des Lebens stehen zu bleiben, auch wenn es von links und rechts Medizinbälle hagelt.
Das Schreiben hier hat für mich selbstverständlich auch eine therapeutische Wirkung. In jedem Beitrag spiegeln sich Geschichten über meine Siege und Verluste, meine Erkenntnisse genauso wider wie meine Ängste und Unzulänglichkeiten.
Mit dem einen Ziel, meine Mitte zwischen Kopf und Bauch zu stärken, um von da aus gesunde erwachsene Entscheidungen zu treffen.
Leben aus der Mitte des Herzens❣️

Bist Du schon in Deiner Mitte angekommen?
Konnte dieser Blog Dir helfen, Deine Extreme zu entspannen?

Die 11
bezeichnet auch eine Hinbewegung auf eine Stelle mitten zwischen anderen.
Der blog: www.empathie.blog ist nur ein Kleiner zwischen Millionen von Blogs im Internet. Ein kleiner Beitrag, eine Message, eine Botschaft für hochsensible Menschen, für mitfühlende Wesen.
Das ist mir mehr als bewusst.
Aber, ich bin mittendrin, zwischen ihnen. Wie die 11 auch mittendrin ist. Der Raum zwischen 10 und 12 kann je nach Maßeinheit riesig oder minimal sein.
Die Anzahl der Klicks mit Deinem Finger  auf den blog sind sicher mini.
Die Anzahl der Klicks in Deinem Herzen durch den blog, sind …

Wo möchtest Du Dich gerne mittendrin als jemand von Gleichgesinnten präsentieren, ausprobieren? Gibt es da etwas?

Die 11
beschreibt auch einen Punkt auf einer Skala. Einen Fixpunkt.
Dieser blog ist fixiert auf neurosensitive tiefgründige Wesen, die gerne in die Tiefe gehen und sich wiederfinden in den Lebensbereichen, wo Hochsensibilität und Empathie eine Rolle spielen. Der Leitstern für Besucher dieser Internetpräsenz ist „Liebe ohne Bedingungen, einfaches Menschsein und moderne Spiritualität.“
Vielleicht können auch Angehörige, Freunde oder Partner unserer Spezies hier profitieren.
Worum es gar nicht geht, sind Follower, likes, Werbung, Kommerz, Mode, Diäten und andere Massenphänomene.

Focus is the new IQ. Auf diesen Beitrag bekam ich  herrliche Rückmeldungen. Die 11 setzt einen Focus .

Hast Du Deinen Fixstern, Deinen Lebensfocus schon gefunden?


Kritische Würdigung der 11

Vielen Dank für Deine Teilnahme am Rundflug über die Zahl 11.
Ich muss gestehen, auf den fünften Blick ist sie gar nicht so übel, oder?

Wenn Dein erklärtes Lebensziel Deine Weiterentwicklung ist, kommst Du um 11er Momente wohl nicht herum.
Die 10 bietet Dir vielleicht Sicherheit, Ordnung und Struktur. Sie ist wichtig. Wir brauchen ein stabiles und berechenbares sicheres Umfeld.
Doch Dann und Wann, klopft es 11x an Dein Herz. Und Du weißt intuitiv, dass es Zeit ist, etwas Verrücktes, Neues, Waghalsiges und abenteuerliches zu Tun.
Es muß ja nicht gleich ein Bungeesprung aus einem Helikopter sein, oder?

Ein kleiner Witz an der Stelle:
Rubinstein ist pleite, am Freitag Abend baut er sich einen heiligen Schrein auf und betet: „Bitte, oh barmherziger Gott, lass mich in meiner großen Not nur einmal im Lotto gewinnen“. Diese Prozedur wiederholt sich nun Woche für Woche. Dann, eines Tages nach Monaten des innigen Gebets ertönt die donnernde Stimme des Ewigen hinter dem Schrein: „Rubinstein, tue mir einen großen Gefallen! Kauf Dir endlich einen Lottoschein“.

Ob Du es glaubst, oder nicht,
es wurden in meiner Familie
in dieser elften Woche echte
11 Euro im Lotto gewonnen.

Ohne Risiko keine Chance
auf Gewinn !

Also: Kauf Dir einen
Lottoschein!

 

In meiner unmittelbaren Umgebung sehe ich immer mehr Menschen, die ihre sog. Kompfortzone verlassen und ich bin einfach nur begeistert.

Ich bin sehr stolz auf Euch, echt!

In diesem Sinne
wünsche ich Dir
ein wunderbares Wochenende
mit Zeit, zwischen den Zeilen zu lesen,
und mutigen Gedanken
über die 11  oder die 4, oder …

❣️Deine Gerda❣️

 

PSI :
In der Zwischenzeit haben hier alle Hunger bekommen und wir schauen, was wir in der Gefriertruhe zwischen Grünkohl und Kohlrabi finden können.

PSII:
Klar, daß noch erwähnt werden muss, daß die 11 beim Fußball nicht wegzudenken wäre, oder etwa nicht? Ihr lieben Fußball-Fans:
Ein Hoch auf eure Lieblings- Elf.

 

Apropos Elf,
ich überlege ernsthaft auch einen Beitrag über Elfen zu schreiben.

 

 

 

2 Antworten auf „Zwi-schen zwei … – Woche elf❣️“

  1. Liebe Gerda, ich bin immer wieder begeistert über das WAS !!! Du schreibst und WIE !!!! Du schreibst……ich bin so glücklich dass es Dich gibt….und dass ich Dich kennen lernen durfte….unsere letzte Begegnung war für mich ein Schub nach vorne….DANKE Dir….ich bleibe dran…..LG von der sichtbaren Marion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.