Was für ein Tetralemma: ❣️mit den besten Grüßen ❣️

Du liebe und einzigartige Seele,

heute möchte ich dir das Tetralemma vorstellen.
Immer, wenn es in meinem kleinen Leben zu
einem Aufeinandertreffen von Möglichkeiten kommt,
und ich mich entscheiden darf, was mir nicht immer leicht
fällt, immer dann, wenn mein Kopf raucht vorlauter hin und her,
hoch und runter, kann es hilfreich sein, in ein solches Tetralemma
zu tauchen und all die Dilemma und Trilemma hinter mir zu lassen.
Und zu entscheiden, was ich wirklich wirklich möchte.

Hochsensibel

zu sein, bedeutet für mich, ein echtes Problem mit „Entscheidungen treffen“ zu haben. Zugegeben, es ist schon viel besser geworden, doch gab es sehr wohl Zeiten, in denen ich mich einfach nicht entscheiden wollen konnte mochte …
Wie ist die Lage gerade bei dir?
Entscheidest du dich gerne?

Kleine Entscheidungen

Je mehr Bewusstsein und Achtsamkeit in mein Leben integriert ist, desto mehr nehme ich die Fülle von Entscheidungen, die nur an einem einzigen Tag von einer einzigen Person gefällt werden, wahr.
Der Wecker klingelt, ich entscheide, auf  Snooze zu tippen, nach zwei Erinnerungen folgt die Entscheidung aufzustehen, das Schulkind wecken, Frühstück zubereiten, Kaffee kochen, das Schulkind erneut wecken …, ich treffe laufend irgendwelche Entscheidungen und die allermeisten sind ganz spontan. Welche Klamotten passen heute zu meiner Stimmung, barfuß oder Lackschuhe, Gemüse oder keins, soll ich dieser reingekommenen Nachricht Beachtung geben oder nicht? …
Du ahnst, worauf ich hinaus will, jeden Tag, jede Minute treffen wir unbewusst, fast automatisch Hunderte von kleinsten Entscheidungen.
Und das ist auch gut, stell dir mal vor, du würdest vor jeder alltäglichen Routine erstmal ein Tetralemma einsetzen.


Also ich halte fest:
die meisten alltäglichen Entscheidungen können wir aufgrund unserer Erfahrungen und unserem gesicherten Wissen ohne Angst und Sorge treffen. Sollten wir tatsächlich mal Tee anstatt Kaffee trinken geht unsere Welt noch nicht unter.

Anders verhält es sich bei diesen Kalibern.

Große Entscheidungen

Ab und zu spricht das Leben zu mir und zu dir über Veränderungen, die eine tiefgreifende Entscheidung, am besten zu deinen Gunsten und zum Wohle aller, bedürfen. Es sind Weggabelungen mit solchen Fragen:

  • Wo möchte ich leben?
  • Wie möchte ich leben?
  • Mit wem möchte ich zusammen leben?
  • Was sind meine Ziele?
  • Welche Bedürfnisse sind lebenswichtig für mich?
  • Welche Werte bestimmen mein Leben?
  • Was möchte ich noch erleben?
  • Auf welche Menschen möchte ich mich weiterhin beziehen und wie?
  • Wo möchte ich arbeiten?
  • Wie kann ich meine Gaben entfalten?
  • Was braucht es, damit ich gesund bleibe oder es wieder werde?
  • Welchen Weg will ich weitergehen, und welcher ist zu Ende?


Zu welchem Entscheidungstreffen lädt dein Leben dich gerade ein?

Dilemma war gestern, liebe Seele, denn ab sofort sind wir tetralemmisch unterwegs, voller Freude am Entscheiden !!

Das Tetralemma in Kürze: 
  • ist eine systemische Strukturaufstellung (entwickelt von  Insa Sparrer und Matthias Varga von Kibéd)
  • basiert auf der indischen Philosophie (Einsatz in der Rechtsprechung)
  • eignet sich, um in Bezug auf Entscheidungen den eigenen Handlungsspielraum zu erweitern und neue Idee zu entwickeln
  • bietet sich an, wenn  wir uns nicht zwischen zwei Alternativen entscheiden können
  • ist besonders hilfreich, wenn bereits beide Möglichkeiten ausführlich durchdacht und abgewogen wurden
  • ist in der Lage völlig neue und überraschende Impulse zu geben

In einem Tetralemma bekommst du zunächst die Möglichkeit vier verschieden Positionen zu beziehen, die zur Entscheidunghilfe dienen.
Eine fünfte Variante deines Weges ist auch noch möglich, also bitte bis zum Schluss lesen.

Praktisch finde ich den Einsatz von sogenannten Bodenankern (also große Blätter auf dem Boden. Das Bewegen im Raum unterstützt das Nachdenken, erleichtert enorm die unterschiedliche Perspektiven einzunehmen und erlaubt dir, die verschiedensten Emotionen wahrzunehmen, denn darauf kommt es entscheidend an, wie du dich fühlst bei den einzelnen Positionen oder wie ich so gerne schreibe, was dein Herz dir sagt, oder eben gar nicht sagt, an der betreffenden Stelle.
Du kannst gespannt sein, welche innovativen und unkonventionellen Lösungsstrategien du so deiner Herzensweisheit entlocken kannst.

Die vier Positionen im Tetralemma

  1. Das Eine
    Diese Position beschreibt die Entscheidung für die erste Alternative.
    Sie sollte klar und eindeutig beschrieben werden können und sich mit einer erlebten (oder vorgestellten) Situation verknüpfen lassen.
  2. Das Andere
    Diese Position beschreibt die zweite Alternative.
    Auch sie sollte sich klar und eindeutig beschreiben lassen. Außerdem sollte es sich um eine echte Alternative handeln, also nicht nur die Verneinung der ersten.
  3. Beides
    Beide Alternativen gleichzeitig umzusetzen erscheint meistens auf den ersten Blick unmöglich. Hier geht es deshalb zunächst darum, die Irritation zuzulassen. Wenn dein Gefühl dieser Position zusagt , kann in einem nächsten Schritt, überlegt werden, wie sich beide Alternativen  vielleicht tatsächlich vereinbaren lassen.
  4. Keines von beiden
    Diese Position regt dazu an, eine ganz neue Lösung zu entwickeln.
    Wenn dein Herz hier ruhig wird, kann das auch darauf hindeuten, dass du dich zum jetzigen Zeitpunkt nicht entscheiden kannst oder willst.
  5.  All dies nicht und selbst das nicht
    Diese indische Philosophie steht wohl hinter dem ganzen Prinzip des Tetralemmas, die Ansicht, dass ganze Leben mit seinen vielen verschiedenen  Entscheidungen als ewigen Kreis zu erfassen, dessen Ziel es im Letzen nicht ist, eine Entscheidung zu treffen, sondern sich persönlich immer weiterzuentwickeln.Na super, oder?
Du liebe Seele,

ich denke, du bist ein hochsensibles und kluges Menschenkind, dass ich mir an dieser Stelle ein Beispiel sparen kann.
Solltest du Lust und Mut bekommen haben, können wir beide gerne mal in die tetralemmische Welt eintauchen und du wirst staunen, welches Entscheidungspotetial bei dir bisher verborgen lag und endlich erweckt werden möchte.

Ich wünsche dir
von Herzen
ein Wochenende
voller guter
Herzensentscheidungen
zu deiner Freude
und zum
Wohle aller.

❣️Deine Gerda ❣️

Aus Gesprächen und Begegnungen mit einigen hochsensiblen und sehr feinsinnigen Menschen aus meinem Umfeld weiß  ich, dass es nicht nur mich betrifft, die in dieser Zeit echte Entscheidungen treffen darf.  Entscheidungen bringen meistens eine Veränderung der Gesamtsituation mit sich. Und einige lebensverändernde Entscheidungen geben keinen Raum für ein Zurück.

Da wir es im Allgemeinen lieber gleichbleibend und vorhersehbar haben mögen, kann es zu atmosphärischen Störungen in unserem engsten Umfeld kommen, gerade wenn wir Entscheidungen zu unserem Wohlbefinden in Richtung Selbstfürsorge treffen.
Doch, und das schreibe ich aus tiefstem Herzen, jede Entscheidung für meine Gesundheit hat immer und jedes Mal positive Auswirkungen auf alle anderen gehabt.


Und gerade steht wieder so eine im Raum des Tetralemmas,
vielleicht berichte ich dir demnächst davon.

Dieser Sommer ist besonders in jeglicher Hinsicht. Manchmal wünschte ich den Entscheidungsträgern dieser Welt auch Zeit und Raum für das eine oder andere Tetralemmaerlebnis.
Ich glaube, es wäre nicht ganz so chaotisch und unsicher, wie es sich manchmal für mich anfühlt.
Aber, du weißt ja, ist nur so ein Gefühl !

Vielen Dank für deine Unterstützung und danke für deine kostbare Lebenszeit.  Hochsensibel zu sein, ist ganz schön sensibel in diesen Tagen. Wenn du auch ähnlich fühlst , schreibe mir gerne oder auch sonst, ich freue mich über wirklich über jede Rückmeldung.
Wie gut, dass wir gemeinsam unterwegs sind. Kein Vergleich zu den Tagen, an denen wir noch dachten, wir wären ganz allein auf der Welt, oder? Zusammen können wir in dieser Krise ein Geschenk entdecken.
Da bin ich mir ziemlich sicher!

 

Du liest wieder von mir !

 

3 Antworten auf „Was für ein Tetralemma: ❣️mit den besten Grüßen ❣️“

  1. Hallo liebe Gerda! Ich hatte noch nie von einem Tetralemma gehört, aber es klingt hochspannend! Ich dachte ja erst, es sei eine DEINER Wort- und Spielkreationen, es hätte so sehr zu dir gepasst… Aber wer lesen (und googeln) kann ist klar im Vorteil! Danke, dass Du diese wundervolle Methode mit uns teilst. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.