Über mich

Wenn es nach mir ginge – und es geht hier ja nach mir – nenne ich diese Seite nicht Über mich, sondern

Von mir zu Dir

Ich habe mir vor einiger Zeit vorgenommen beim Reden ÜBER Menschen die drei Siebe des Sokrates zu verwenden, was mir nicht immer, aber immer öfter gelingt.
Das gilt natürlich, wie bei vielen Verhaltensänderungen zuerst mal für mich selber:

GESCHICHTE :
Eines Tages kam einer zu Sokrates und war voller Aufregung.
„He, Sokrates, hast du das gehört, was dein Freund getan hat? Das muss ich dir gleich erzählen.“
„Moment mal“, unterbrach ihn der Weise. „hast du das, was du mir sagen willst, durch die drei Siebe gesiebt?“
„Drei Siebe?“ fragte der Andere voller Verwunderung.
„Ja, mein Lieber, drei Siebe. Lass sehen, ob das, was du mir zu sagen hast, durch die drei Siebe hindurchgeht.
Das erste Sieb ist die Wahrheit. Hast du alles, was du mir erzählen willst, geprüft, ob es wahr ist?“
„Nein, ich hörte es irgendwo und . . .“
„So, so! Aber sicher hast du es mit dem zweiten Sieb geprüft.
Es ist das Sieb der Güte. Ist das, was du mir erzählen willst – wenn es schon nicht als wahr erwiesen ist -, so doch wenigstens gut?“
Zögernd sagte der andere: „Nein, das nicht, im Gegenteil …“
„Aha!“ unterbrach Sokrates. „So lass uns auch das dritte Sieb noch anwenden und lass uns fragen, ob es notwendig ist, mir das zu erzählen, was dich erregt?“
„Notwendig nun gerade nicht …“
„Also“, lächelte der Weise, „wenn das, was du mir das erzählen willst, weder erwiesenermaßen wahr, noch gut, noch notwendig ist, so lass es begraben sein und belaste dich und mich nicht damit!“

  • Das Sieb der Wahrheit: Mein Name ist Gerda und ich bin im Jahr 69 in Emden geboren. Ich bin verheiratet und habe zwei Söhne. In unserem Haus lebt seit mehreren Monaten eine Hundedame namens Molly. Von Beruf bin ich Arzthelferin. Abitur mit 40 und fünf Semester Soziale Arbeit und Gesundheit folgten. Mein Herz schlägt für Menschen, insbesondere für Kinder, was dazu führte, dass in über 18 Jahren mehrere Kinder im Alter von 8 Stunden bis 12 Jahren Obhut bei uns fanden. Meine Tätigkeit als Pflegemutter für traumatisierte Kinder betrug 3 Tage bis 16 Jahre. Ausserdem bin ich Tochter alternder Eltern, Schwester, Freundin, Nachbarin und Schwiegertochter.
  • Das Sieb der Güte: Ich bin gütig, liebevoll, emotional und zuverlässig, ich habe sehr viel Geduld, bin kreativ und liebe Schönheit und mittlerweile auch Geometrie, ich vergebe schnell und gründlich, und kann Leid tragen, bin gastfreundlich und liebe meinen Garten, die Insel Juist, Campen mit Freunden am Grossen Meer und habe einen kleinen Glauben an einen grossen Gott.
  • Das Sieb der Notwendigkeit: Mein Leben ist von den höchsten Höhen bis zu den tiefsten Tiefen voll von lebendigen Erinnerungen. Ich verfüge über ein brillantes Gedächtnis und bin eine Lernende.

Das ist es, was es von mir zu Dir zu erzählen gibt. Was ÜBER mich gesagt wird, ist ausserhalb meines Einflussbereiches. Nur soviel: Sollte es gelingen, dass wir öfter versuchen würden die drei Siebe anzuwenden, und mehr miteinander als übereinander zu reden …

Dazu später mehr.

Deine Gerda