Stufen – Woche zehn❣️

Hallo, sei herzlich gegrüßt aus der Mitte meines Herzens❣️

Stufen

Wie jede Blüte welkt und jede Jugend
dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,
blüht  jede Weisheit auch und jede Tugend
zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.
Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
bereit  zum Abschied sein und Neubeginne,
um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
in andre, neue Bindungen zu geben.
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
der  uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
an keinem wie an einer Heimat hängen,
der  Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
Er will uns Stuf´ um Stufe heben, weiten.
Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
und  traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen;
nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.

Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
uns neuen Räumen jung entgegen senden,
des Lebens Ruf an uns wird niemals enden,
wohlan  denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!
Hermann Hesse

Woche zehn …

Abschied nehmen

Das war eine emotionale zehnte Woche.
Wie war Deine Woche?
Meine stand ganz unter dem Motto: Abschied nehmen.
Für hochsensible Menschen ist das ja so eine Sache.
Alles was einen Anfang hat, hat ja bekanntlich auch ein Ende.
Laut Hermann Hesse wohnt in jedem Anfang ein Zauber.
Bereit sein zum Abschied und zum Neubeginn. Mir hilft es sehr, mich von jemandem oder etwas bewusst zu verabschieden mit einem kleinen Ritual oder einem Brief oder einer Gedenkminute. Das gilt nicht nur für die ganz großen Abschiede, wie den Tod.
Mir die Zeit nehmen um mich zu verabschieden! Etwas wirklich auch in Gedanken zu Ende zu bringen, ob das überhaupt möglich ist?
Meint Herr Hesse mit diesem Zauber vielleicht, dass es immer wieder einen Neuanfang geben kann?
Wie verabschiedest Du Dich? Machen Dir Trennungen von Menschen, Dingen, Begebenheiten auch emotional zu schaffen?

In Woche zehn habe ich mich

  • vom Frühling
  • von einem Onkel
  • von unseren Gartenmöbeln (nach 20 Jahren blau)
  • von unserer elektrischen Zahnbürste (nach 5 Jahren)
  • von der Idee immer und dauernd Internetzugang zu haben
  • von einer Lieblingsjeans in Größe 40
  • von der Vorstellung, unser Kleiner bleibt unser Kleiner
  • von dem Wunsch, dass alles so bleiben möge, wie es ist.

verabschiedet

Das Leben scheint ein Stufenmodell zu sein. Und je nachdem auf welcher Stufe ich mich befinde gesellt sich auch die passende Stimmung zu mir. Das ist eine echte Erkenntnis. Wohlwissend, dass es immer wieder weiter geht auf die nächste Lebensstufe, hinein in den nächsten Lebensraum. Veränderungen jeder Art erwecken bei mir erstmal Unbehagen und Unsicherheit.
Weil es ein ungewisses Terrain ist. Auch wenn manche Abschiede sich zeitlich ankündigen, wie bei unseren alten Eltern, ist die Vorstellung wirklich einmal kein Kind mehr zu sein, kein Elternhaus mehr zu haben , einfach furchtbar für mich.
Mein Verstand weiß um die einzige Konstante im Leben. Die Veränderung. Und ich hoffe, dass diese Weisheit in Woche elf  ein Stückchen weiter ins Herz rutscht.
Was mich in dieser zehnten Woche noch beschäftigt hat, ist der Gedanke, wenn ich bei mir zuhause angekommen bin, in mir alles habe, was ich brauche, in mir ruhe, ganz bei mir bin …
dann verkrafte ich Abschiede viel besser. Kann dankbar sein für alles was war und weiter wirkt.
Manche Abschiede kommen prompt und aus finsterem Himmel. Auch das geschieht, denn während ich hier diesen Gruß an Dich schreibe, macht unsere lebenswichtige Kaffeemaschine „dicke Backen“ …
Nicht das auch noch!
Oder wird mein Lebensraum um eine neue Kaffeetrinkweise erweitert, kann ich mich freuen? So könnte ich es auch sehen, oder?
Eine neue Perspektive, eine neue Deutung:

  • Der Frühling war gar nicht richtig da, die Jahreszeiten sind unzuverlässig geworden. Werden wir in Zukunft nur noch zwei Jahreszeiten haben?
  • Wenn man sehr krank ist, dann darf man auch gehen, oder?
  • Ich habe wunderschöne Holzgartenmöbel in unsere Oase für viele Gäste und gemütliche Stunden bekommen.
  • Die neue Zahnbürste hat zwei Handstücke und sogar Bluetooth. (Das erschließt sich mir noch nicht ganz, soll aber toll sein, vielleicht bekomme ich ja damit blaue Zähne wegen bluetooth, und setze einen Megatrend, wer weiß ? )
  • Die Stunden ohne Internet waren auch lustig, alle sind durchs Haus gerannt und haben nach einem Netz gesucht. Hat auch funktioniert.
  • Es gibt mittlerweile so tolle Kleidung für Mollige. Ich habe jetzt eine Blümchenjeans, die richtig passt. Mit Röschen drauf.
  • Wenn unser Sohn in die Oberstufe kommt, kann es auch bedeuten, dass er selbstständiger und selbstbewusster wird, oder?
  • Nichts bleibt wie es ist, ich auch nicht. Das wäre nicht gut.

Also: ein Hoch auf jede Veränderung

Abschiede gehören zum Leben, ebenso Anfänge

Du liebe Seele,
von Herzen
wünsche ich Dir
ein wunderbares Wochenende

vielleicht mit Zeit und Gelegenheit, Abschied zu nehmen,
von Dingen, Gewohnheiten, Menschen, Orten, Erinnerungen …
In Gedanken, Worten oder Taten.

Was gehört nicht mehr zu Dir, wer kann nicht weiter mit Dir gehen, was darfst Du endlich loslassen, weil es Dein Leben schwer macht?
Begrüße diese Abschiede, heiße sie willkommen!

Erlebe und fühle sie bewusst.
Um dann mit neuer Kraft auf die nächste Lebensstufe zu steigen, in den nächsten Lebensraum mit neuen Dingen, neuen Gewohnheiten, neuen Menschen, neuen Orten und vielen guten intensiven neuen Erlebnissen, die zu positiven Erinnerungen werden.
Für die nächste Trauerstufe – denn soviel steht fest.
Sie wird kommen. Wir dürfen ganz bewusst traurig sein – um dann weiter zugehen.
Hinein in die Freude❣️

Zeit

Alles hat seine bestimmte Stunde,

und jedes Vorhaben  unter dem Himmel hat seine Zeit:
Geborenwerden hat seine Zeit, und Sterben hat seine Zeit;
Pflanzen hat seine Zeit, und das Gepflanzte ausreißen hat seine Zeit;
Töten hat seine Zeit, und Heilen hat seine Zeit;
Zerstören hat seine Zeit, und Bauen hat seine Zeit;
Weinen hat seine Zeit, und Lachen hat seine Zeit;
Klagen hat seine Zeit, und Tanzen hat seine Zeit;
Steine schleudern hat seine Zeit, und Steine sammeln hat seine Zeit; Umarmen hat seine Zeit, und sich der Umarmung lösen hat seine Zeit;
Suchen hat seine Zeit, und Verlieren hat seine Zeit;
Aufbewahren hat seine Zeit, und Wegwerfen hat seine Zeit;
Zerreißen hat seine Zeit, und Flicken hat seine Zeit;
Schweigen hat seine Zeit, und Reden hat seine Zeit;
Lieben hat seine Zeit, und Hassen hat seine Zeit;
Krieg hat seine Zeit, und Frieden hat seine Zeit.
Die Bibel, 1. Prediger 3

Auf welcher Lebensstufe finde ich Dich zur Zeit?
Wenn Du möchtest, leiste ich Dir gerne ein wenig Gesellschaft, dort wo Du gerade auf Deine nächste Stufe, Deinen nächsten Lebensraum vorbereitet wirst.
Oder, Du kommst einfach zu mir auf meine Stufe?
Wenn Du etwas Zeit hast …

❣️ Deine Gerda ❣️

PS: Wenn alles nach Plan läuft, kann ich Dir einen frischen Kaffee aus meiner neuen Kaffeemaschine anbieten. Tee geht auch!

4 Antworten auf „Stufen – Woche zehn❣️“

  1. Ich musste sehr schmunzeln bei den blauen Zähnen von bluetooth 🙂
    Wieder einmal sehr wahre und weise Worte..
    auf einen baldigen Kaffee aus der neuen Maschine!

  2. Liebe Gerda.
    Der Abschied von der Gruppe war eine sehr große Veränderung für mich und doch kommt jetzt etwas Neues in Bewegung, was neue Menschen und neue Ideen bringt. Auch dieses „Baby“ muss irgendwann laufen lernen…jetzt ist es noch ganz neugeboren und hat noch nichtmal seinen ersten Schrei getan. Alles hat seine Zeit und braucht seine Zeit.
    Hoffe wir finden bald Zeit uns zu treffen. Allersonnigste Grüße

    1. Liebe Simone,
      wir nehmen uns die Zeit, die es braucht.
      Du folgst nur Deinem Herzen, Deinem Ruf!
      Das ist vorbildlich.
      Und alles Weitere wird die Zeit uns zeigen.
      Du bist herzlich eingeladen, Deinem Holz beim
      einem schöpferischen Akt beizustehen..
      Ein Vorgeschmack ist unterwegs zu Dir.
      ❣️ Liebevolle Grüße ❣️
      Bis demnächst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.