Hochsensible Wachstumsanzeichen – eine empathische Betrachtung ❣️

Du wunderbare Seele.
Früher oder später stellt
jeder wache Hochsensible
sich die Frage nach dem
eigenen geistigen Wachstum.

Heute möchte ich dir fünf klassische Phänomene beschreiben, die dir versichern werden, dass du dich mitten in der Entwicklung deiner wundervollen Persönlichkeit befindest.
Hochsensibel und empathisch – wie immer!

Aus etlichen Gesprächen mit Gleichfühlenden konnte ich mir eine gute Übersicht  darüber verschaffen, was feinsinnige Seelen am meisten beschäftigt und worüber sie sich ernsthafte Sorgen machen.

Ganz vorne im Befürchtungsranking  ist diese subtile Angst zu finden, sich nicht weiter zu entwickeln oder geistig zu wachsen.

Hochsensibel zu sein, bedeutet für mich, über ein erhöhtes Maß an Selbstreflexion und Selbstkritik zu verfügen.
Es ist uns anscheinend angeboren, bessere Menschen werden zu wollen, als wir sind. Immer mit dem Ziel vor Augen, doch endlich bei uns anzukommen und die zu werden, die wir sein sollten oder wollten.

Ob das ein sinnvolles Anliegen ist?

Die gute Nachricht vorweg:

Wir wachsen.
Wir entwickeln uns immer weiter, denn mit jeder der unzähligen  Herausforderungen, die wir gemeistert haben, sind wir stärker geworden. Wir haben Erkenntnisse und wertvolle Erfahrungen sammeln dürfen. Wir sind viel stärker, als wir machmal glauben.

Hier kommen sie, meine persönlichen TOP V der Wachstumsmerkmale für Hochsensible an sich selbst arbeitende wunderbare Seelen:

 

  1. Deine oberste Priorität ist „Lernen“
    Keine Frage: du liebst es,  jeden Tag etwas dazuzulernen. Das ganze Leben ist für dich ein einziges Lernfeld. Wie ein unterbewusstes Gummiband zieht es dich in neue Gefilde und das Finden von Antworten auf Fragen, die du nie hattest .  Dieses Spielchen ist für eine wachsende Seele wie dich, pures Vergnügen.
    Dabei ist es gar nicht so wichtig, wer oder was dich etwas Neues lehren oder weiterbringen kann. Du beobachtest Kinder oder Ältere, du lernst von Bäumen oder Blumen. Selbst durch das Nachahmen einer Katze, die einen vorzüglichen Buckel macht, lernst du scheinbar unaufhörlich.
     

     Du liebst es, jeden Tag etwas Neues zu erfahren und zu lernen?
    Klarer Fall von Wachstum deiner Persönlichkeit.
     

  2. Du bist echt  und authentisch

    Im Laufe der letzen Jahre hast du eine (unsichtbare) Maske nach der anderen in den Sondermüll geworfen und akzeptiert, dass du mit Schwächen, Stärken und einer erhöhten Sensibilität geboren wurdest. Dein Herz ist offen. Du weißt, wie sich wahre Freude anfühlt und schämst dich nicht mehr für die Tränen, die sich manchmal wie von selber ihren Weg über deine Wangen bahnen. Du bist du, am Montag eben so wie am Donnerstag. 

     Es gibt mehr Begebenheiten, echt und du zu sein, als Situationen, in denen du dich zusammenreißen und anpassen musst?
    Herzlichen Glückwunsch: du wächst in deine Persönlichkeit hinein.
     

  3. Du liebst es, zu helfen 

    In dieser Wachstumsphase hast du  gelernt dich selber zu mögen und auch bemerkt, dass es nicht nur um dich geht. Du spürst, dass du Teil von etwas viel Größerem bist , und hilfst gerne, wenn du kannst.
    Umarmungen (bald hoffentlich wieder), Ausstausch, Gebete, Geben und Teilen machen dich glücklich.
    Solange die Balance stimmt, wird dieser Teil wohl immer zu uns gehören, achtsam mit unseren Mitwesen umzugehen, zu hegen, zu pflegen und zu unterstützen, wo wir gebraucht und unsere Hilfe erwünscht ist.

    Du blühst auf, wenn du Hilfe geben darfst, wo deine Unterstützung geschätzt und gewollt wird?                                                                                            Du siehst dich und deine Taten als relevant für das Große Ganze?

    Alle Achtung: Du wächst in der Verantwortung dir und der Welt gegenüber!

  4. Dein Leben wird durch Akte der Weisheit geprägt

    Durch deine jahrelangen Trainigseinheiten in Sachen „Versuch und Irrtum“, sowie deinen unermüdlichen Forschungen auf etlichen Lebensgebieten, als auch durch die Meisterschaft in der Bewältigung der emensen Herausforderungen im Leben eines sensiblen Menschen hat sich dein Weltbild zu einem Riesenpuzzle geformt.
    Es gibt fast kein Gebiet, von dem du nicht schon mal etwas gehört oder gelesen hättest. Deine Weisheit ist gefragt. Auch wenn du absolut ganz und gar nicht der Smalltalk-Typ bist, unterhält man sich gerne mit dir. Du hörst gut zu, bist anwesend, präsent und deinem gegenüber freundlich gesinnt.
    Du bringst Weisheit in unübersichtliche komplexe Situationen? Dein Rat ist gefragt und du stehst gerne zur Auflösung verwirrender hochkomplexe Situationen zur Verfügung?
    Dann bist du im Wachstum deiner Weisheit begriffen.
    Weisheit wird benötigt – heute mehr denn je.

  5. Wenn es nötig ist, bist du hochkonzentriert und diszipliniert
    Du hast dir ein Ziel gesetzt und tust alles dir Mögliche dazu, dieses auch zu erreichen? Wenn es erforderlich wird, kannst du auf einiges verzichten, um genau dieses Ziel zu erreichen?

Auf Essen, Schlaf, Nachrichten oder Menschen? Du hast die Zeit genutzt, dein Innerstes zu schulen und zu trainieren?
Du weißt darum, was du und dein Körper brauchen, um in Harmonie und Balance zu bleiben. Du kennst deine Grenzen und achtest auf dich.

 Sollten solche Phasen der Selbstliebe und Fürsorge immer mehr zu deinem Leben gehören, gehörst du definitiv zu den „erwachsenen“ Hochsensiblen unter uns.

Das waren sie, die TOP V der Wachstumsmerkmale für hochsensible an sich selbst arbeitende wunderbare Seelen.


Ich wünsche dir von Herzen
ein schönes erstes
Adventwochenende
mit ein wenig Zeit,
deine Wachstumsschritte zu feiern,
seien sie auch noch so winzig.

In Liebe

❣️Deine Gerda❣️

Hier noch ein paar von und zu ´s :

  • Hast du früher Menschen dahingehend manipuliert und alles dafür getan, dass zu glauben, was du glaubst und die Welt so zu sehen wie du sie siehst, kannst du heute getrost darauf vertrauen, dass jede Seele das Recht auf ihren eigenen Entwicklungsweg hat, und alles Wachstum unter dem Himmel seine eigene Zeit hat und auch braucht.
    Ein Erwachsener sensibler Mensch kann den anderen lieben und achten, auch wenn die Meinungen und Weltanschauungen verschieden sind.
    „Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht“
  • Bist du früher bei der kleinsten Kritik an die Decke gegangen und hast dich mit aller Kraft verteidigt, hast du heute eine stille Akzeptanz gefunden und ein feines Gespür dafür , dass viele Angriffe und Verletzungen in deine Richtung primär  gar nichts mit dir als Person zu tun haben.Als erwachende erwachsene Persönlichkeit nimmst du das Beste aus jeder Kritik und vergibst schnell und gründlich.
    „ Dem Weisen schmeckt jede Speise gut“
  • Hast du dich früher über alles und jeden sofort und lauthals beschwert, warst unzufrieden mit dir und deinem Leben, kannst du heute das beste Leben führen, was du zur Zeit hast, und bist von Dankbarkeit und Ermutigung erfüllt.
    “Weise ist, wer nicht bedauert, was er nicht hat, sondern sich an dem erfreut, was er hat“
  • Wolltest du früher immer mehr von allem, und das am besten sofort und für dich ganz alleine, kannst du heute Freude und Erfüllung im Helfen und Geben finden. Materialismus ist nicht dein Hauptziel, doch freust du dich an schönen Dingen, am liebsten in Gesellschaft mit anderen.
    “Achte auf das Kleine in der Welt, das macht das Leben reicher und zufriedener“
  • Hattest du früher mit dir und deinen Mitmenschen wenig Geduld und Gnade, wolltest dich und andere puschen, kannst du immer gelassener und friedvoller den Weg der Entwicklung gehen, auch mal schlendernd oder abwartend den heiligen Prozess der Entwicklung heute geniessen.
    “ Alles hat seine Zeit“
    In jedem Menschen glüht oder glimmt ein göttlicher Funke.
    Wie hell dieser Funke schon glüht und Wärme versprüht?
    Das, meine liebe Seele, kann nur jeder für sich selber beantworten.

Ich weiß um die Kraft der Liebe, und wo zu Liebe imstande ist.
Darum habe ich mir ihr ganz und gar verschrieben.

Bevor wir die ganze Welt verändern können (ich wünsche mir seit über 40 Jahren Weltfrieden zu Weihnachten) wäre es von Vorteil, wenn wir von diesem Ort der Liebe aus zu uns und zu den Nächsten kommen.
Das würde, so glaube ich, echt hilfreich sein.


Seifenblasen im Schnee haben so etwas …, ganz besonders, oder?

 

9 Antworten auf „Hochsensible Wachstumsanzeichen – eine empathische Betrachtung ❣️“

  1. Hallo meine liebe Gerda, du hast es auf den Punkt gebracht. Ich habe diese V Punkte für mich gelernt und sie nehmen jeden Tag an Wachstum zu.
    Was ich aber für mich dazusagen würde, auch die Gefühle wie Ärger, Wut,
    Verteidigung, Rechtfertigung usw. dürfen nach meiner Meinung present sein. Habe ich wieder mal so einen Moment, mache ich mir Luft und denke darüber nach, was es positives daraus gibt. Und ich habe gelernt den Jenigen weiter mit Wertschätzung zu begegnen und nicht mich auf seiner Ebene zu stellen. Das ärgert dem Jenigen viel mehr, weil dieser es nicht geschafft hat mich zu verletzen, mir ein schlechtes Gewissen einzureden oder auch mich in die Enge zu treiben. Auch da bin ich dann gewachsen mit Freude über mich.
    Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende und eine wunderschöne 2. Adventswoche.
    LG. Elfriede

    1. Liebe Elfriede, es tut immer wieder gut, zu erfahren, dass es uns allen ähnlich geht. Für mich gehörst du sowieso zu den Heldinnen 2020! Bis hoffentlich bald. Alles Gute und viel Kraft weiterhin für deinen Dienst und deine Familie ❣️

      1. Danke liebe Gerda ❤️für deine schönen, netten Worte. Das ist Balsam für mein Herz❤️.
        Ich freue immer deinen Blog lesen zu dürfen. Gerade habe ich den vom 1.Dezember gelesen. Eine wunderschöne Geschichte

  2. Hallo Gerda ich wünsche dir und deiner Familie auch einen schönen 1. Advent und hoffe es geht euch gut, der Text berührt mich sehr da ich gerade auf dem Weg des wachsen bin. lg Sandra

    1. Liebe Sandra,ich freue mich sehr über deine Rückmeldung, dafür schreibe ich diese Artikel.
      Sensible Menschen daran zu erinnern, dass wir gemeinsam unterwegs sind und wir alle unsere Wachstumsgelegenheiten haben. Herzliche Grüße und alles Liebe für dich ❣️

  3. Ja, ja, ja!!! Genauso ist es liebe Gerda! Ich erkenne mich selbst wieder und wundere mich über soviel Fortschritt, das hatte ich selbst noch gar nicht so gesehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.