Hochsensibel und MITTENDRIN – Der Hürdenlauf !

Du wundervolle Seele,
heute möchte ich dir
über meine fünf
Hürden auf dem
Weg ins Autorinnendasein
berichten.

Fünf Hürden, die sowas von typisch für jedes hochsensible Wesen sind, das sich auf den Herzensweg begibt.
Doch lies mal selber!

 


Das Ziel ist das Ziel

In meinem Fall heißt das Ziel so:

Meinen Ratgeber: Hochsensibel und Mittendrin !
Eine Anleitung für Feinfühlige zu mehr Lebensfreude im
Alltag

Unterwegs
zu diesem Ziel gab es einige Hindernisse und Hürden zu überwinden. Wenn ich ehrlich sein soll, war die höchste und größte von ihnen ich selber.
Ich musste mich selber überwinden und daran glauben, was andere in mir gesehen haben und mir zutrauten.

Heute
möchte ich dir etwas über diesen Weg, diesen Lauf erzählen.
Die Entstehung meines Ratgebers.

UND:
Nein, der Weg ist in diesem Spezialfall nicht das Ziel.
Das Ziel war das Ziel und wiederum auch schon wieder ein Start eines neuen Lebensabschnitts für mich.

Das klingt jetzt vielleicht etwas verwirrend, und das ist es defenitv auch.
Ich bin verwirrt und überwältigt, dass ich es echt getan habe.

Ich bin meinem Herzensimpuls gefolgt und habe einen praktischen Ratgeber, ein richtiges Herzbuch geschrieben.
Ich bin jetzt freiberufene Autorin mit allem Schnickschnack inklusive.
Das ist sehr neu und bemerkenswert für mich.

Kennst du das Gefühl?

Du arbeitest Monate, manche sogar Jahre auf ein bestimmtes Ziel hin- und dann ist es plötzlich soweit?

An welche großen Momente erinnerst du dich?

Eine bestandene Lehrlingsprüfung, der Führerschein,
die fünf Kilo – meter?

Oder deine Hochzeit, deine Trennung, die Geburt deines Kindes,
der Tod deiner Mutter, das Haus, die neue Weltsicht … oder ?

Also,
ich glaube mittlerweile wirklich und zutiefst, dass viel viel mehr in dir und mir steckt, was sich so gerne zeigen würde, unter wohlwollenden Bedingungen und mit genug Rückenstärkung natürlich.

Klar brauchst du auch eine Standleitung für koffeinhaltige Getränke,
jede Menge Zeit, Energie und Geduld, Geduld, Geduld.

Wenn du dann noch dran bleibst und keinen Schiss vor Hürden hast?

Dann
steht deinem Herzensprojekt so gut wie nichts mehr im Wege.
Ich bin gespannt, auf deine Hürdenbezwingungsgeschichten.
Echt !!
Erzähl mal davon !

 

Falls dich meine Hürden in diesem Schreibprozesses interessieren,
lies gerne hier weiter.

Wenn nicht,
wünsche ich dir ein schönes Wochenende
und grüße dich von ganzem Herzen.

❣️Deine Gerda❣️

Für die anderen kommen sie hier:

die fünf knackigsten Hürden meines Ratgeberlaufes

(Wenn du dich für den Ablauf eines realen Hürdenlaufs interessieren solltest, informiere dich bitte persönlich, es ist ein spannendes Sportthema, aber dieser Beitrag ist sowieso schon viel länger als geplant.
Also: selber nachforschen!)

Nicht nur, dass ich jede Menge neckische frische Wörter begriffen habe. Nein, ich durfte auch neue wunderbare Menschen kennenlernen.

Zusammen mit drei  anderen Ratgeberinnen habe ich mich auf den Weg gemacht, unter der Leitung eines echten Profis, meinen Ratgeber zu realisieren.
Was für ein Hürdenabenteuer!

 

Hürde No  1:  DONE  IS  BETTER  THAN  PERFEKT 

Also, nach dem Motto: getan ist besser als perfekt !
Hilfe, als Hochsensible soll ich mich von meinem angeborenen Perfektionsanspruch verabschieden.
Das geht ja gut los.
Erstmal los schreiben, dann sehen wir weiter. Gar nicht so einfach für mich, die ich gerne immer alles sofort so haben möchte, wie es später aussehen soll.
Da hatte ich aber nicht mit diesem Schreibprogramm gerechnet, das mir so manches neues graues Haar bescherte und neue Erkenntnisse in Sachen: Formatvorlage, Zeilenumbruch  und Seitenzahlen.
Hürde No 1 : genommen !

Hochsensibel zu sein, kann bedeuten, dass du ein kleines Anpassungsproblem mit dem was ist und mit dem, was du unter PERFEKT verstehst, bekommen kannst. Das ist völlig normal und bevor du gar nichts tust, denk an die erste Hürde: lieber etwas getan haben, als auf das perfekte zu warten, oder so ungefähr. 


Hürde NO 2:   WIR TREFFEN  UNS  IM  ZOOM 

Wie, wir treffen uns im Zoom?
Bis dato habe ich unter dem Wort Zoom das Heranholen eines Fotomotivs verstanden. Wir hatten jahrelang eine Spiegelreflexkamera im Haus, da gab es etliche Zooms. Das diese Plattform während meiner Schreibzeit zu einem interaktiven Ipirationsklassenzimmer werden würde, hätte ich niemals für möglich gehalten.
Alleine, die Tatsache, dass immer nur eine Person reden kann und die anderen aufmerksam und wohlwollend zuhören, war für mich eine sehr heilsame Erfahrung.
Ich bin begeistert, wenn neue Technologien für ein friedlich -fruchtbares Miteinander eingesetzt werden und ich bin heute sehr froh über meinen Zoomhürdensprung.
Hürde No 2: genommen !

Hochsensibel zu sein, kann bedeuten, dass dir neue Arten der Kommunikation zuerst fremd und unsicher, vielleicht sogar spuki erscheinen mögen. Doch, bitte liebe Seele, je eher du dich für neue Wege des Treffens und des Austausches öffnest, desto besser und leichter gelingt es. Die zweite Hürde hiess in meinem Fall: den Widerstand und die Furcht vor neuen Technologien aufzugeben und sich einlassen, soweit ich das konnte. 

Hürde NO 3: COWORKING

Was , ich soll meine verzweifelten Versuche den anderen vorstellen und mich am Ende noch kritisieren lassen, und meine Mitschreiberinnen möchten das Gleiche von mir? Mit Lob und Anerkennung habe ich kein Problem, aber ein echtes Feedback zu Zeilen geben, die andere verfasst haben? Hilfe!
Im Team zu arbeiten an einem Projekt finde ich wunderbar, aber im Team daran zu arbeiten, dass jeder am Ende das beste Ergebnis hat?
Im gegenseitigen Wissen, jeder einzelne meint es absolut ehrlich und gut mit dem anderen? Ein echtes Wagnis, aber, was soll ich schreiben?
Hürde No 3: genommen !

Hochsensibel zu sein, kann heissen, dass du jede Kritik und jedes Feedback auf deine Person beziehst, und alles sofort in Frage stellst, was mit deinem Projekt zu tun hat. Das ist sehr traurig. Aber seit heute weißt du um diese Falle, und wirst hoffentlich weniger oft alles auf dich und deine Person beziehen. Meine dritte Hürde hat mir am meisten gebracht. Mit dieser fantastischen ZOOM-Truppe hätte ich mit Leichtigkeit einen akademischen Abschluss geschafft und das summa cum laude.
Die Zukunft gehört den Teams, nimm bitte nicht jede Kritik persönlich.
Das ist so anstrengend, für alle Beteiligten.

 

Hürde NO 4: ZUERST  DIE  STRUKTUR

Das war wohl die Hürde aller Hürden. Ich mit meinem chaotischem Gehirn und meinen tausend Ideen, für meinen Ratgeber, sollte mich also festlegen was wo stehen könnte und noch schlimmer, was sollte ich weglassen?
Eine Struktur muss her, ein roter Faden und ein Gerüst für die Kapitel, Überschriften, Unterkapitel und überhaupt … Gerda und Struktur das passt doch gar nicht. Nicht mit meinem Wirr Warr in meinem Gedankenpalast. Doch, lies und staune:
Hürde No 4: genommen !

Hochsensibel zu sein, kann bedeuten, dass du es sehr schwer hast, in festen Strukturen zu leben oder du reagierst mit Unwohlsein, wenn jemand oder in meinem Fall mein erstes Buch eine Struktur von dir verlangt. Glaube mir, so schwer es zuerst war, als ich mich endlich dazu entschieden und durchgerungen hatte, war es leichter als gedacht. Manchmal kann es uns sogar helfen gute und wichtige Strukturen anzuerkennen und in ihnen zu leben. 

Hürde NO 5 : AUTORENBIO

Zu einer guten und erfolgreichen Autorin gehört zwangsläufig dazu, dass eine Autorenbiographie daher muss. Das ist mir so unendlich schwer gefallen, mich selber zu beschreiben und dann noch gut.
Wie du weißt, habe ich es nach gefühlten 1000 Versuchen doch noch hingekriegt. Es gibt eine Autorenbio auf der Rückseite meines Buches.
Hürde No 5 : genommen !

Wie würde deine Personenbeschreibung aussehen?
Wie würden dich deine besten Freunde beschreiben, was sind deine Stärken und was tust tu am liebsten ?
Dein Werdegang bis hierher und deine Leidenschaft?

Diese Hürde war zäh, ich habe sie zigmal gerissen, aber sie wurde immer wieder aufgestellt. Ich wollte aber auf gar keinen Fall, dass das ganze Projekt an meinen Selbstzweifeln zu scheitern drohte. 
Also, solltest du Großes im Herzen haben, ein Geschenk für die Welt, fang schon mal an, deine Biografie so beschreiben. 

Das waren sie ,
meine  fünf knackigsten und schwersten Hindernisse, meine Hürden zum ersten Ratgeber. Was soll ich dir schreiben, ich habe sie alle bravourös und elegant grazil (wie heißt die Frau vom Seebär?) gemeistert.
Und mit alle meine ich auch alle die Hürden, die hier nicht explizit Erwähnung finden, wie folgende:

DER KURZE  SATZ, 
 DAS STARKE VERB , DIE FETTE TAGLINE,
THE CALL TO AKTION, DER PREIS, DIE KEYWORDS,
DIE AUTORENEXEMPLARE, DIE ERSTE LESUNG
und andere …

Ausserdem
weiß ich jetzt, dass PROMODORO kein südfranzösischer Champagne  ist und dass es sich bei den sog. TANTIMEN ganz und gar nicht um die Fangarme des ausgestorbenen  Seeartthopleura handeln.

Ich habe soviel gelernt, unterwegs.
Bei den Hürden im Lauf.
Und jetzt:

Bin ich am Ziel und selig!

Nach dem Ziellauf geht der Weg natürlich weiter:
Diesen ersten Band zu feiern,
den blog wieder regelmässig mit Leben füllen,
und den zweiten Band vorbereiten.

Wir werden sehen, ich halte dich auf dem Laufenden!
Ostfriesisch, empathisch, frisch. 

Solltest du bereits im Besitz eines meiner Ratgeber sein, würde ich mich sehr über ein Foto von dir zusammen mit dem Buch freuen, an dem Ort wo du am liebsten liest.

Und natürlich über eine positives Feedback bei Amazon oder hier.

Dankbarkeit ist eine Lebenseinstellung !

Diese beiden Profis in ihrer Zunft haben mich auf diesem Hürdenlauf begleitet und angespornt, aufgerichtet und unterstützt.
Ihre Arbeit kann ich zu hundert Prozent mit ganzem Herzen weiterempfehlen:

Ivonne Kraus

Lisa Laufer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.