Homo digitales- Woche drei❣️

Hallo, sei herzlich gegrüßt aus der Mitte meines Herzens❣️

Seit drei Wochen übe ich mich jetzt im Bloggen.
Es macht  Spass, auch wenn zwischendurch Texte im Nirvana des Weltweiten Netzes irgendwo im Nirgendwo unauffindbar verschwinden, weil, man lese und staune, das Neue Update mit den Häkchen eines der Plugins nicht in der Lage ist, Änderungen im Entwurf zu aktualisieren. Ganz ehrlich, diese Wörter hätte ich sonst nie kennengelernt. ABER das gehört zu meiner Reise. Obwohl ich hier die besten Profis in Sachen Webdesign als Support an meiner Seite habe, und diese mich immer wieder beruhigen, ist mir diese ganze Internetwelt doch ziemlich suspekt.

Also: durchatmen, Tee trinken und vertrauen, dass Dich dieser Gruß auch wirklich erreicht. Und die Haken immer an die richtigen Stellen setzen, sonst hakt es, aber ordentlich.
Überhaupt machen mich einige Internetbegriffe stutzig:
Verlinkst Du mich? Ich hoffe doch nicht. Wäre aber wohl gut, meint ein  Berater. Oder bringt mich jemand mit Influenza in Berührung? Ich bin froh, wenn ich keine Arztpraxis von Innen sehen muss. Viren, Bugs, Plugins, Cookies, Gadgets, Patch, Tags …
Nun mal Spass in die Mitte: die digitale Welt ist für mich so hochkomplex, dass ich kaum glauben kann, dass da noch irgendein Mensch den gesamten Überblick hat. Ein Multiversum für sich, dass sich stündlich ändert, updatet, downloaded, upgraded oder viral geht. Die digitale Welt.
Sie gehört zu unserem Alltag, wir nutzen sie, mehr oder sehr viel.
Kaum aus unserem Leben wegzudenken, oder?
Vor einem Jahr habe ich zum ersten Mal den Ausdruck Homo digitales gehört.

Homo digitales
Was klingt in Dir an, wenn Du Dir dieses Wort mal langsam über die Lippen kommen lässt? 

Obwohl ich seit drei Wochen eine Minibloggerin bin und das Internet mir Zugänge zu Wissen und Erkenntnisse eröffnet hat, an die ich persönlich nie im Leben gekommen wäre, ich die Vernetzung von Freunden total schätze, möchte ich Dich heute aus der Mitte meines Herzens grüßen, verbunden mit der Einladung, nicht zu versäumen, Dich der echten Welt, realen Umarmungen, richtigen Gesprächen, gutem Essen, Neugier auf andere Meinungen, den Farben und Tönen des Frühlings, den Geschichten eines Kindes zu widmen. Lass Dir mal wieder frische Luft um Deine wunderbare Nase wehen, Nimm dir Zeit einen Hund zu streicheln oder einem Specht zuzuhören.
Es lohnt sich.

Ich wünsche mir für diesen Blog keine Follower, sondern eher fellow-traveller. Echt!
Mitreißende Mitreisende, das wäre die bessere Beschreibung für ein Miteinander. Ich laufe auch lieber neben jemandem, um mich zu unterhalten, als vorweg oder hinter her.
(Am liebsten rechts, ich laufe am liebsten rechts neben einem Menschen, von wegen verlinken …)

Diesen Ort zu einem weiteren echten Platz im Internet zu gestalten, an dem Empathie und Hochsensibilität, Umgang mit Reizüberflutung und Feingeistigkeit, das echte Leben und die Herausforderungen des Alltags, ausgetauscht und erzählt werden können‚ wäre ein Traum.

Um dann, mit neuen Impulsen und Denkanstößen ins Leben zu springen, zu laufen, zu radeln oder zu fliegen. Hauptsache echt.

Der Sonntag ist ein guter Tag dafür.

In diesem Sinne ❣️
Deine Gerda

Und wenn wir schon zu Homo digitales werden, lasst uns diese Evolutionsstufe mit all den technischen Errungenschaften dazu nutzen, gute Nachrichten, liebevolle Botschaften, ermutigende Posts, reale Fotos, respektvolle Chats, würdige Kommentare, wertschätzende Videos und hilfreiche Tipps für ein liebevolles und lebenswertes Dasein nutzen.

Digitales 1-0-1  ist etwas anderes als Digitalis, obwohl nur ein Buchstabe getauscht wurde. Genauso wie bei:

HEART ❤️  =  EARTH

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.