Fastentage: „Spürst Du die Vorhut auf kommenden Frohmut?“

Du wunderbare Seele,
ich wünsche Dir heute
erhellende Momente
beim Lesen
und ein wenig
Sonne und Frohmut,
zumindest im Herzen.

Heute schenke ich Dir einen Moment um den Frühling Willkommen zu heißen: Und das geht meiner Meinung nach am besten mit einem frischen Strauss, na?


Klar, mit einem Bund frischer bunter Tuplen.
Ob diese wohl hochsensibel sind? 
Wie schön,
daß Du da bist und Dir die Zeit zum Lesen nimmst.
Mein Besuch im Blumenladen war erfolglos, jedenfalls was den Goldregen und die Maiglöckchen betrifft.
Beide sind gerade (noch) nicht in ihrer Blütezeit und beide scheinen auch mehr oder weniger giftig zu sein.
Schade.

Die gute Nachricht ist:
Es gibt einen Vorreiter, eine Vorhut sozusagen, denn, es wimmelt im Moment in den Blumenläden und überall dort, wo es Blumen zu erwerben gibt, nur so von Tulpen in allen Farben.
Im Folgenden schreibe ich Dir über einige von ihnen und welche Bedeutung sie für Dich und mich als sensible Wesen im Bezug auf unser Fastenthema im übertragenen Sinne haben könnten.
Ich spiele sozusagen mit diesen Aussagen, die ich aus einem Gartenlexikon entnommen habe. Und genauso sind sie auch zu lesen. Ausserdem wird es wirklich Zeit, daß unser Strauss an Fülle gewinnt und neuen frischen bunten Zuwachs bekommt, oder?

Hier
eine kleine Farbauswahl, die uns helfen kann, sollten wir in den nächsten Tagen den einen oder anderen Vorboten-Strauss verschenken, oder uns selber daran erfreuen.

Rote Tulpen

stehen für tiefe Zuneigung und Liebe.
Ihre Bedeutung ähnelt der roter Rosen, auch wenn man rote Tulpen weniger mit Leidenschaft verbindet. Bei roten Tulpen stehen
vor allem das
Emotionale und die Verbundenheit im Vordergrund.

Rote Tulpen erinnern uns, daß wir alle zutiefst emotionale Wesen sind und auf eine wundervolle, geheime Art alle mit einander verbunden.
Du bist wichtig, Deine Gedanken und Gefühle, Deine und meine Taten oder Untaten haben einen Einfluss auf das Ganze.
Wir gehören zusammen, jeder an seinem Platz in seiner Gabe.
Fastentipp:
ein bewußtes Verzichten, Deine aufgestauten Emotionen im
Zaun oder unter Kontrolle zu halten.
Wozu?
Um Verbundenheit zu erfahren, denn so habe ich es hunderte Male erlebt, wenn Dein Gegenüber gar nicht weiß, wie es Dir wirklich wirklich geht, kann er/sie auch nicht auf Du kommen.
Echte Verbundenheit kann nur da geschehen,
wo ich auch echt sein kann.

Welche Emotionen und Gefühle blockieren Dein Herz und haben es mit der Zeit ummauert?
Bereit für ein „es ist alles gut – das wird schon wieder – es nützt ja nix -Fasten? Hin zu einem echten „ mir macht das Sorgen – da bin ich traurig – oder ich ärgere mich gerade über …?
Rote Tulpen laden uns ein, zurück zu unsren emotionalen Wurzeln und zur Verbundenheit mit der ganzen Schöpfung.
Die Verbindung zum Schöpfer steht …
Was denkst Du darüber?

Rosa Tulpen

sind ebenfalls ein Zeichen der Liebe. Allerdings symbolisieren sie eher die junge, erwachende Liebe, zarte Gefühle und Romantik.
Sie sind vor allem bei frisch verliebten Paaren beliebt und vermitteln
Frühlingsgefühle und Schmetterlinge im Bauch.

Hochsensibel zu sein, bedeutet für viele auch einen hohen Sinn für Romantik zu haben, immer an das Gute in anderen zu glauben und  ebenso oft enttäuscht zu werden. Ich möchte nur eins dazu schreiben.
Auch wenn Dein Herz im Laufe Deines Lebens zerbrochen wurde und Du Dir vielleicht innerlich geschworen hast, Dich nie wieder auf ein anderes Herz zu 100 % einzulassen, es gibt Heilung für zerschundene Menschenherzen und wenn es gelingt, daß Du Dich so liebst, wie DU bist, zu Dir und Deiner romantischen Ader stehen lernst, den Augenblick geniessen kannst, als das was es ist, dann ergeht heute diese Fasteneinladung an Dich:
Wie wäre es, der wahren Liebe noch eine Chance zu geben und einen Tag lang mal nicht mehr darüber nachzudenken und zu grübeln, ob Du es nun wert bist geliebt und begehrt zu werden oder nicht.
Wie wäre es, Dich ganz neu auf eine völlig frische und frühlingshafte Art mal wieder in Dich selbst zu verlieben.
Nein, ich mache mir keine Sorgen, daß Du oder ich egozentrisch oder narzisstisch werden könnten. Nicht im geringsten.
Ein Date mit Dir selber, in einem Café, einem Museum oder am Ort Deiner Wahl. Sei es Dir wert, mach Dich chick, lerne neue Seiten an Dir kennen – vielleicht schenkst Du Dir heute selbst einen Bund rosa Tulpen, wer weiß?
Rosa Tulpen stehen für Zärtlichkeit und Erwachen.
Mir fällt nichts Größeres und Wunderbareres ein, was ein Mensch in diesen Tagen erleben könnte.
Ein zartes liebevolles Erwachen?
Bist Du dabei?

Gelbe Tulpen

sind ein Sinnbild für das Lächeln und den Sonnenschein.
Sie stehen für Glück, Fröhlichkeit und eine erfüllte Partnerschaft,
in der sich beide Partner respektvoll und auf Augenhöhe begegnen können. Sie sind zudem ein beliebtes Geschenk unter guten Freundinnen sowie auch typische Osterblumen.

Wesen wie Du und ich sind hochreaktiv auf das , was sie aufnehmen.
Erfüllen uns Friede, Freude, Freundlichkeit, Güte, Liebe und Geduld,
sind wir ausgeglichen und bei uns? Klar und fokussiert auf das, was wir wollen oder sind wir traurig, chaotisch, mürrisch, voller Angst und grimmig?
Gelbe Tulpen auf Deinem und meinem Tisch sollten uns daran erinnern, daß gerade wir empfindsamen Menschen sehr viel mehr darauf achten sollten, womit wir unseren Alltag füllen.
Nein, ich schreibe nicht von „positivem Denken“ oder „Verleugnung von Krisen“. Ich schreibe über eine Haltung wie Dankbarkeit, den Willen Frieden zu schliessen und über Vergebungsbereitschaft.
Nicht, um gut zuheißen, was mir angetan wurde, eher um selber wieder Fröhlichkeit zu erfahren. Das ist nicht leicht, aber es lohnt sich.
Ostern ist ja überhaupt das Fest für Sünder und für Sonnenschein.
Zu fasten kann bedeuten, loszulassen von Rache und Wiedergutmachung, von menschlicher Selbstgerechtigkeit, und Hochmut. Und auch vom Stolz an dem krampfhaft und angespannt festzuhalten, wo ich mich versündigt habe. Mir selber in der Tiefe meine Fehler, meinen Mist zu vergeben, scheint das Schwerste, zumindest bei den hochsensiblen Menschen, die ich am besten kenne.
In diesem Fall mich.
Also, wie wärs: ein Strauss gelber Tulpen als Zeichen für die Wiederherstellung von Lachen, Glück und Respekt?
Jede Sünde an anderen Geschöpfen ist letztlich etwas, was unseren Schöpfer trifft, ihn traurig macht. Eine intakte Partnerschaft auf Augenhöhe mit dem, der das Universum in Händen hält?
Allein der Gedanke läßt mich schon lächeln, das Strahlen kommt,
da bin ich sicher.
Was löst bei Dir das Wort Respekt aus? Körperlich, seelisch, geistig, mental oder spirituell?
Respekt!

Bunte Tulpen

sind Vorboten des Frühlings und stehen für Lebensfreude und Tatendrang. Daher werden sie auch gern zu Geburtstagen verschenkt oder aber als blumiger Genesungswunsch verschickt.

Hast Du manchmal auf das unbeschreibliche Gefühl, daß Du ein paar Jahrhunderte zu früh auf die Erde gekommen bist? Da sind Dinge, die Dich antreiben, Dich beschäftigen oder berühren, bei denen der Großteil der anderen nur völlig unverständlich den Kopf schüttelt oder sich an diesem kratzt?  Ich habe dafür eine vage Erklärung für mich persönlich gefunden, die mir gerade in diesen Tagen wieder sehr hilft.
Hochsensible Menschen haben zu allen Zeiten in allen Völkern gelebt. Sie waren oft Vorboten, Erfinder, Propheten, Seher oder Heiler. Hochsensible Menschen hatten zu alten Zeiten anscheinend einen intuitiven Zugriff auf Wissen und Weisheit, die ein Großteil der anderen nur schwer erfassen konnte.
Ich nenne absichtlich hier keine Namen, aber die meisten der großen Komponisten, Maler, Lyriker oder Wissenschaftler waren ihrer Zeit um Längen voraus und hatten genauso wie Du und ich mit Einsamkeit und Unverstand zu tun. Das könnte auch der Grund sein, warum viele dieser wundervollen Seelen sich Arten und Weisen der Betäubung suchten, um ihr Gehirn zur Ruhe zu bringen und um diese gemeine Einsamkeit nicht mehr erleben zu müssen. Das ist tragisch, wie ich finde.

Du bist hochsensitiv, hochschwingend, hochsensibel und hochintelligent, Du bist Deiner Zeit weit voraus, Dich langweilen Smalltaks und Jammern? Du hast große Träume, Visionen und Ideen für eine anderen liebevollere Welt. Du hast Vorahnungen und weißt einfach, was in Zukunft passiert oder hast die Gabe hinter die anscheinenden Probleme zu schauen? Du bist ein Pionier, gehst an Orte, die noch keiner Betreten hat, bewunderst Erfinder und hast ein tiefes Verständnis für die Verletzlichkeit und Verwundbarkeit von Künstlern, Du bist Kreativ im Lösungen finden?
Dann bist Du mit Sicherheit (auch) ein Vorbote der Neuen Zeit!

Diese Eigenschaften können einem schon mal ganz gewaltig die Lebensfreude vergrämen, weil man in der Welt nicht selten gegen sämtliche Arten von Wänden prallt!
“Du mit Deinen Ideen schon wieder“, hören viele von uns oft.
Mein letzter Fastentipp für heute, verbunden mit dem Wunsch, gleich einen ganzen bunten Tulpenstrauss in die Vase zu stellen, ist folgender:
Wie wäre es, Deine Einsamkeit mit einer Umarmung für ihre Nähe zu danken und sie dann liebevoll zu verabschieden. Zumindestens für eine Zeit lang.
Warum?
Um Gleichgesinnte zu finden, andere Vorboten und Pioniere in Sachen Hochsensibilität und Empathie, Feinsinnigkeit und Intuition,  Lebendige Spiritualität und Glauben zu finden.
Um als bunter Vorbotpenstrauss der Welt einen neuen Frühling anzukündigen, große Ideen auszutauschen, sich zu vernetzen und vor allem zu erleben und zu fühlen, daß wir mehr, viel mehr sind, die lange schon ahnen, daß sie eben genau zu dieser „Vorhut auf kommenden Frohmut*“ gehören.
An einen sicheren Ort voller bedingungsloser Liebe.
Das wäre „ wie im Himmel, so auf Erden“ in Aktion.

Du liebe und wundervolle Seele,
das waren sie, meine Gedanken
zu DEN Frühlingsboten
schlechthin.

Ich hoffe,
Dein Frühling wird
in jeder Hinsicht
mit Liebe und Hoffnung
erfüllt.

Du liest von mir!

❣️Deine Gerda❣️

PS:
Wer hochsensibel ist, hat meiner Beobachtung nach eine große Freude an Schönheit, am entdecken einer Schönheit, die manchmal im Verborgenen liegt und einen zweiten Blick erfordert.
Das Tausendschön wird uns im nächsten Artikel verblüffen.
Ich freue mich darauf.

*klar stammt diese wundersame Zeile:
Spürst Du die Vorhut auf kommenden Frohmut?“ aus der Feder von Xavier Naidoo im Lied: „Was wir alleine nicht schaffen“
Da lohnt sich ein erneutes Reinhören, echt !!

2 Antworten auf „Fastentage: „Spürst Du die Vorhut auf kommenden Frohmut?““

  1. Meine Liebe,
    Dieser Beitrag passt meiner Wahrnehmung nach genau zu diesem Tag: ein klarer und doch kalter, nach dem morgendlichem Frost, alles leuchtet im Sonnenlicht, farbenfroh man riecht den Frühling und die dazu gehörigen Boten förmlich, ein guter Fastentag.

  2. Liebe Gerda,
    das war ein toller Beitrag. Die Bedeutung der Farben ist sehr einflussreich auf uns Menschen, für Körper, Geist und Seele. Schon ein Farbtupfer kann die Schwingungen erhöhen. Ich wünsche dir eine bunte Palette mit allen Farben, die es gibt. Damit du immer die richtige Farbe dabei hast. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.