Ein Gruß aus der Mitte meines Herzens❣️ Heute: Verletzlichkeit

Du liebe Seele,
heute möchte ich mit dir
über Verletzlichkeit
nachdenken.

Sich über seine eigene Verletzlichkeit bewußt zu werden, kann bedeuten, sich den Lügen des Lebens zu stellen.
Diesen Blogbeitrag widme ich all den Seelen, die gerade jetzt diese Wahrheiten auf ihrem Herzensfeld haben.
Doch zunächst ein paar Worte von …

Brené Brown

Sie ist für mich die Expertin in Sachen Verletzlichkeit und Stärke.
Unter anderem hat sie ein Manifest für die Mutigen und die mit zerbrochenem Herzen verfasst, worüber ich heute gerne mit dir ins Nachdenken kommen möchte.
Zuzugeben, wie verwundbar wir sind, ist eine große und hochachtungsvolle Erkenntnis auf unserem Weg in ein versöhntes hochsensibles Leben.

Jedes Mal,
wenn das Leben mir wieder eine Aufgabe zum aufgeben oder loslassen gibt, stelle ich mir in meinem Gedankenpalast einen Thronsaal vor. Einen Thronsaal in einem Schloss, mitten in dem wundervollsten und friedlichsten Königreich aller Multiversen.

Die Menschen
leben gemeinsam fröhlich und sehr friedlich  ihr Leben.
Ab und zu ergeht ein Aufruf an das Volk. Die Trompeter stehen oben auf den Zinnen der vielen Türmchen und rufen mit ihren blitzeblanken Blasinstrumenten die Menschen zusammen.
Bei strahlendem Sonnenschein im Hof unter dem Balkon des Königspaares, oder so wie heute, bei Wind und Kälte im Thronsaal.
Ist das Volk versammelt, erlässt der König das Manifest zur aktuellen Stunde: es gilt heute den Tapferen und denen, die ein gebrochenes Herz haben!
Ein Hofsprecher tritt ehrwürdig hervor, entrollt seine Schriftrolle
und in einer atemberaubenden Stille ergeht sein Wort mit lauter Stimme an – Dich und mich:

Heute,
am 23. Okober MMXX  ergeht dieses Wort an die treuen und wundervollen, hochsensiblen Menschen im ganzen Königreich:

Die folgende freie Übersetzung
ist mein Wochenendgruß für dich persönlich.
Sie soll dir Mut und Zuversicht in deine Seele bringen und Ruhe in dein Herz. Sie ist für dich, wenn du dich gerade mal wieder in jemanden oder etwas investiert hast, das scheinbar keinen bleibenden Wert hinterlassen wird.
Dieses Manifest ist für dich, wenn dir deine gesamten Lebenslügen um deine feinen Ohren fliegen und du ganz genau spürst, dass die Zeit gekommen ist, dich zu zeigen:
Verletzt, verwundet und mit zerbrochenen Herzen vom Schlachtfeld des Kämpfens, des Opferns und diesem merkwürdigen Phänomen,
das sich Leben nennt.

Doch nun :
Lest, lest, was der König und die Königin uns zu sagen haben,
damit es sich in unserem Leben manifestieren kann!
Das Volk erhebe sich :

Das Manifest der Mutigen und derer,
die gebrochenen Herzens sind


Da ist keine größere Bedrohung
für die Kritiker und Zyniker und Angstmacher,
als diejenigen von uns,
die bereit und willig sind zu fallen,
weil wir es gelernt haben,
uns zu erheben, wieder aufzustehen.


Mit aufgeschürften Knien und verletzen  Herzen wählten wir die Geschichten unserer Kämpfe
zu den unseren zu machen.
Über das Verstecken, über die Hektik
und über die Verleugnung hinaus.

Wenn wir unsere Geschichten verleugnen,
definieren sie uns.
Wenn wir vor dem Kampf wegrennen,
sind wir niemals frei.

So stellen wir uns der Wahrheit
und schauen ihr ins Auge.

Wir werden keine Rolle in unserer Geschichte sein, kein Bösewicht, kein Opfer, nicht mal Helden.

Wir sind die Autoren unseres Lebens.
Wir schreiben unser eigenes gewagtes Ende.

Wir kreieren
Liebe aus gebrochenem Herzen,
Barmherzigkeit aus Schande

und Mut aus unseren Fehlern.

Sich zu zeigen ist unsere Kraft.
Unsere Geschichte ist der Weg nach Hause.
Die Wahrheit ist unser Lied.
Wir sind die Mutigen
und die die gebrochenen Herzens sind.

Wir erheben uns in Stärke !

Ich wünsche dir ein wunderbares
Herzwochenende mit Zeiten
um eben dieser Wahrheit
ins Auge zu sehen.

In Liebe
für all diejenigen
unter uns, die mutig sind
und sich ihrer Geschichte stellen.
Ihr seid Helden für mich.

❣️Deine Gerda ❣️

 

Hochsensibel zu sein, bedeutet für mich anzuerkennen, verletzlich zu sein. Ich stehe dazu, dass ich mich mit dem „das musst du nicht persönlich nehmen“ – Pflaster auf meine filigrane Seele sehr schwer tue. Ich weiß, was es kostet authentisch zu sein, und ich bin mir über die Strapazen und des langen Wegs der Heilung und Wiederherstellung völlig im Klaren.
Doch es lohnt sich.
Ja, es ist hart und manchmal möchtest du aufgeben, weil es so sehr schmerzt, zuzugeben, wie weh dir diese Bemerkung, dieses Urteil, diese Ablehnung, diese Ignoranz, dieses Abkanzeln und Zurechtweisen in deiner Seele tut, ganz abgesehen von den enttäuschten Erwartungen und des Fallenlassens, des Imstichgelassenseins und des Betrugs in deinem Leben.

Du wirst deine Geschichte zu deiner Heldenreise machen, aufstehen und immer wieder bereit sein zu fallen, weil du etwas gelernt hast, auch wenn du lädiert und hinkend vom letzen Schlachtfeld kommst.

Du bist stärker als du denkst, und sicherer als du fühlst. Du bist tapfer, stark, mutig und – wunderschön.

Du liest von mir!

Mehr von Brené Brown findest du unter anderem unter https://brenebrown.com

Die Bilder von pixabay zeigen Schloss Neuschwanstein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.