Ein Freitagsgruß zum Thema: „Werte wählen und leben!“

Du liebe und wundervolle Seele,
zunächst einmal ein herzliches
Dankeschön für die feine
Resonanz und die vielen
persönlichen Rückmeldungen
der letzten Wochen.
Du berührst mein Herz.


Heute
möchte ich mit dir über eine Facette  im hochsensiblen Alltag nachdenken, dass nicht oft genug angesprochen und nötigenfalls angepasst werden möchte. Anscheinend sind sie überall gegenwärtig.
Ich schreibe hier von Werten.

Heute
werde ich dir also ein Leben nach deinen individuellen Werten vorstellen, mit der Aussicht, dass deine Werte dir Klarheit und Wahrheit bringen mögen.
Sei es dir wert!
Es lohnt sich.

Hochsensibel zu sein, bedeutet für mich ein Leben mit Werten zu leben. Für mich ist ein ethisch/moralisches und sozial korrektes Verhalten meinerseits eine Selbstverständlichkeit, meistens.
Frei nach dem Motto:

Was du nicht willst, was man dir tut,
das füg´ auch keinem anderen zu.“

In meiner Jugend wurde ich oft als Spassbremse oder als Mimose bezeichnet, weil ich mich einigen gruppendynamischen Ideen einfach nicht anschliessen wollen konnte.
Bis zum heutigen Tag war ich niemals betrunken oder berauscht.
Nicht, weil ich keine Gelegenheit gehabt hätte, es fühlte sich für mich einfach nicht gut an, so ließ ich es sein.
Leider habe ich es immer wieder erlebt, dass meine Wertvorstellungen von einem normalen Leben leider kolossal dem entgegen standen, was andere Menschen in meinem Umfeld für wertvoll erachteten.
Gerade im erweiterten familiären oder beruflichen Umfeld und später auch im gemeindlichen Kontext gab es Situationen, in denen ich entgegen meiner eigenen heiligen Werte gehandelt habe und somit im Kern gegen mich.
Werte werden über Jahrzehnte geprägt, ob in der Familie, in der Gesellschaft oder innerhalb eines Betriebes, in Freundschaften und in Vereinen. Gemeinsame Werte zu leben kann sehr erfolgreich und erfüllend sein.
Als empathisches Wesen, merke ich sehr sehr schnell, welche Werte im Raum sind und worauf eine Gruppe von Menschen oder Einzelpersonen ihren besonderen Wert legt.
Wenn über einen langen Zeitraum jedoch diese vorherrschenden Werte meines Gegenüber mit meinen kollidieren, geht es mir und meiner Seele immer schlechter.
Viele Kämpfe in mir, etliche Schlachten im Aussen und ganze Werte-Kriege haben sich in meinem Leben die Hand gegeben.
Bis zu diesem einem Tag!

An dem Tag, an dem ich eine Wahl zu treffen hatte:
Nach Jahren der Werteverleugnung  wurde ich an diesen Platz der Entscheidung gebeten. Mein Weg dorthin war mit Kompromissen, Verharmlosungen, Verdrängungen und Bagatellisierungen gepflastert. Aus vielen Gesprächen habe ich erfahren, dass andere Hochsensible es so beschreiben würden, als wären sie fremdgesteuert oder gar nicht bei sich. So als würden sie ihr Leben von aussen betrachten und sich wundern, warum derjenige so mies mit sich selber umgeht, allen anderen den Vortritt gibt, rüpelhaftes Verhalten entschuldigt, ewig nach Harmonie sucht, obwohl die Luft brennt.
Dann kam meistens der Tag, die Stunde, die Minute, in denen der Schleier vor den Augen gelüftet wird und man endlich klar sehen kann.

ENTWEDER 
würde ich weiterhin versuchen, mich und meine Werte zu verraten, mich versuchen an die Werte anderer anzupassen und langsam aber sicher unsichtbar und krank werden,
ODER, und das schien mir die weitaus bessere, wenn auch gefährlichere Wahl zu sein,
oder ich stellte mich zu mir und dem was mir wichtig und wertvoll  ist.
Meine Werte sind meine Lebensbasis und mein Lebenskompass.
An ihnen kann ich jede Lebenslage einschätzen und meine Grundwerte helfen mir auf meinem eigenen Seelenkurs zu bleiben.
Ich habe mich als freie Seele mit einem eigenen Willen für das ODER entschieden und ein neues Leben begann für mich.
Ein echtes.

 

Vielleicht lebst du schon nach deinen eigenen hochsensiblen Werten, bist glücklich und vergnügt?
Dann hast du meine Hochachtung und meinen vollsten Respekt.
Wenn du noch nicht dein eigenes Wertekonzept erstellen durftest, habe ich hier mal eine winzige Auswahl von möglichen Werten rausgesucht. Es sind nur Beispiele, deine Werte  können ganz und gar anders aussehen.
Viel wichtiger als das Wort zu lesen, ist das Gefühl, dass dieses Wort in dir auslöst, welche Erinnerungen es in dir weckt und bei welchem Wert du dich zuhause weißt.

Liste möglicher Werte 

  1. Abenteuer
  2. Abwechslung
  3. Achtsamkeit
  4. Beliebtheit
  5. Berühmtheit
  6. Bescheidenheit
  7. Dankbarkeit
  8. Disziplin
  9. Eigenständigkeit
  10. Einen Unterschied machen
  11. Einfachheit
  12. Einfallsreichtum
  13. Einfluss
  14. Einzigartigkeit
  15. Energie
  16. Entspannung
  17. Erfahrung
  18. Fleiß
  19. Flexibilität
  20. Freude
  21. Freundlichkeit
  22. Frieden
  23. Gelassenheit
  24. Genügsamkeit
  25. Genuss
  26. Gerechtigkeit
  27. Geselligkeit
  28. Großzügigkeit
  29. Güte
  30. Harmonie
  31. Heiterkeit
  32. Herzlichkeit
  33. Klarheit
  34. Lebendigkeit
  35. Leidenschaft
  36. Lernen
  37. Liebe
  38. Mitgefühl
  39. Mut
  40. Neugierde
  41. Optimismus
  42. Ordnung
  43. Schönheit
  44. Spaß
  45. Spiritualität
  46. Stille
  47. Wahrheit
  48. Weisheit

Meinen Nachforschungen zufolge soll es weit mehr als 1200 Werte geben, also hast Du hier nur einen kleinen Einblick in die Wertewelt.

Wie Du deine Werte wählen kannst:
Gehe die Liste durch und markiere alle Werte, die dir in deinem Leben wichtig sind und mit denen du ein sehr positives Gefühl verbindest. Werte, bei denen du eine besonders starke, positive Gefühlsregung wahrnimmst, solltest du gleich separat notieren.
Versuche bei den einzelnen Werten wirklich zu fühlen, ob dir der Wert ganz persönlich wichtig ist oder ob du einfach denkst, dass dieser Wert wichtig sein sollte. Vor allem bei Werten, die gesellschaftlich sehr positiv bewertet werden, solltest du vorsichtig sein. Ist das wirklich dein Wert? Oder denkst du, dass es dir wichtig sein sollte?
Dann schaust du dir deine Liste an und fühlst deine Werte noch einmal
durch. Das Ganze kannst Du sooft wiederholen bis du auf deine Topwerte kommst.
(du findest im Internet diverse Wertefindertests zur Vertiefung)

Am Ende dieses Prozesses haben sich  sicherlich so 5-7 Grundwerte herauskristallisiert. Diese gelten für heute und nur für dich.
Von Zeit zu Zeit, je nach Lebensentwurf können Werte variieren.
So sind die Werte einer 22 jährigen Singlefrau sicher etwas anders als die des 77 jährigigen Exlokführer.

Die Wertigkeit der einzelnen Wertvorstellungen verändert sich ausserdem innerhalb der folgenden Ebenen, je nach sozialer Ausprägung und Bewusstsein. Hier sind einige Beispiele der wichtigsten (übergeordneten) Ebenen:

  • Persönliche Situation (Selbst, Ego, Ich)
    = Ego-Werte-Bewusstsein

    Was ist mir persönlich wichtig? Z.B. Freiheit , Kreativität, Flexibilität …
  • Familie (Familienstruktur)
    = Familien-Werte
    -Bewusstsein
    Welche Werte prägten meine Familie? Z.B. Sauberkeit, Pünktlichkeit …
  • Soziale Gruppen (Firma, Freunde, etc.)
    = Gruppen-Werte
    -Bewusstsein
    Was war in meinem Turnverein wertvoll? Z.B. Treue, Zuverlässigkeit …
  • Nation oder Staatenbund
    = Nationales Werte
    -Bewusstsein
    Welche Werte verbindest du mit Holland? Z.B. Toleranz, Weltoffenheit
  • Kulturelle Gemeinschaften (Religion, Rasse)
    = Kulturelles Werte
    -Bewusstsein
    Wofür steht das Christentum? Z.B. Glaube, Liebe, Hoffnung, Gnade …
  • Ganze Gesellschaft (Menschheit)
    = Humanes Werte
    -Bewusstsein
    Welche Werte die Menschheit hat? Darüber sollten wir sprechen …
  • Alle Individuen (Menschen, Tiere, Pflanzen)
    = Ökologisches Werte-Bewusstsein
    Was könnte so wertvoll für uns alle sein? Vielleicht ATMEN dürfen.

 

Du liebe und wertvolle sensible Seele,
das war ein kleiner Ausflug in das Land der Werte.
Ich hoffe, dieser Beitrag hat dich inspiriert,
einmal über deine ganz eigenen Werte nachzudenken.
Ich bin gespannt, welche TOP 5 der Grundwerte deinen Lebenskompass bilden werden.

Meine sind hier und heute:

  1. Liebe
  2. Herzlichkeit
  3. Freude
  4. Weisheit
  5. Güte

Das kann sich ändern, obwohl sie mich gut tragen durch diese Zeit.
Was mich auch trägt, ist das Wort aus der Geschichte von Hiob, dem Mann Gottes, der echt richtig Stress mit seinen Werten bekam, als der Teufel ihn heimsuchte. Aus diesem Drama kommt folgender Vers, der mich schon lange begleitet, fühle ich doch zutiefst mit Hiob.
Nur zur Ermutigung, die Story geht gut aus, obwohl es streckenweise ganz anders erscheint.

Korallen und Bergkristall
brauchen gar nicht erwähnt zu werden;
und ein Beutel voller Weisheit ist mehr wert
als ein Beutel voller Perlen“
Hiob 28,18

Einen Beutel voll Weisheit
und ein wunderschönes
Wochenende
wünscht dir
heute

❣️Deine Gerda❣️

PS:
Wie immer freue ich mich über eine kurze oder lange Rückmeldung von dir, vielleicht mit der Überlegung, ob deine Werte während dieser besonderen Zeit auf der Erde standhalten konnten oder du einige ändern durftest.
Oder einfach so, denn soviel steht fest:
Jedes Lesezeichen von dir ist mir unendlich wertvoll und kostbar.

Du liest von mir in der nächsten Woche !
hochsensibel, empathisch und echt.

Eine Antwort auf „Ein Freitagsgruß zum Thema: „Werte wählen und leben!““

  1. Liebes , danke für die Vertiefung in deinem Blog um mir meiner WERTE nochmal ganz klar bewusst zu werden- jetzt- da es eine immens wichtige Zeit ist sich dessen jetzt klar zu werden – dem Leben nach dem Virus- mit den Virus- WAS verändere ICH ??? Danke ❣️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.