ABER;ABER: „ich will doch nur spielen !“

Du liebe und einzigartige Seele,
heute in der Mitte dieses
besonderen Julis 2020
möchte ich mit dir
eine Redewendung
etwas näher
betrachten.

Ich spiele mit dem Gedanken …
Warum ich glaube, dass hochsensible Menschen mehr Leichigkeit in ihrem Alltag erleben könnten, wenn sie versuchen würden, mal mit ihren Gedanken zu spielen, als sich immerzu „einen Kopf zu machen“.
Noch so eine Redensart.

Wenn du so zurückschaust, auf dein bisheriges Leben, wie oft hast du mit einem ganz bestimmten Gedanken gespielt und wie kam dieser Gedanke zu dir?

Mit einem Gedanken zu spielen kann viele Bedeutungen haben:

  • an etwas oder jemanden denken
  • über etwas nach oder vordenken
  • mit etwas liebäugeln
  • nicht abgeneigt sein
  • etwas mit sich herumtragen
  • etwas erwägen
  • etwas assoziieren
  • etwas berücksichtigen
  • etwas oder jemanden ins Auge fassen
  • über etwas nachsinnen
  • etwas reflektieren
  • sich etwas überlegen
  • Hochsensibel zu sein, bedeutet nicht selten sich 1000 und 1 Gedanken zu machen, über die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft. Und als ob das nicht schon genug Datentraffic in unseren Köpfchen ist, nein wir machen uns diese Gedanken ja nicht nur um uns, sondern um unsere Partner, Kinder, Eltern, Freunde, Familie, Nachbarn, um unsere Stadt, unseren Verein, unser Land und unsere Welt. Dauernd denken wir an so viele Dinge, an die anscheinend nur wir denken. Das ist anstrengend, überhaupt bei der unumstößlichen Tatsache, dass wir weder die Vergangenheit, noch die Zukunft allein Kraft durch unsere Gedanken verändern können. Nicht mal die Gegenwart ist sicher, sobald nur ein anderes Lebewesen unseren Spielraum betritt und vielleicht völlig anders über eine Situation denkt, wie wir. 

    Heute möchte ich dich zu einem Beobachtungstag deiner Gedanken einladen!
    Einen Tag in der Woche mal über das Denken nachdenken, ein Spiel aus deinen Gedanken machen.

  • Welche Farbe haben deine Gedanken zum Beispiel heute?
  • Wie schwer oder leicht sind sie?
  • Welchen Klang würden sie haben, könnten sie klingen?
  • Welchen Duft verströmen und wie würden sie schmecken?
  • Überhaupt, wieviele Gedanken spielen mit und welches Spiel spielt
    sich gerade in deinem hochkomplexen Gehirn ab?
  • Welche Gedanken haben bereits einen Bart, welche sind ganz neu?
  • Welche von ihnen fahren auf der Autobahn und welche sind auf Trampelpfaden unterwegs?
  • Gibt es Gedanken, mit schmerzhaften oder schönen Erinnerungen?

Mit einem Gedanken zu spielen kann sowohl Ping-Pong oder Tennis sein. Schach oder Mau Mau, Skat oder Poker.
Welches Spiel spielen deine Gedanken gerade?

Als empathischer Mensch neige ich ständig dazu mir irgendwelche Gedanken zu machen und es gab Zeiten in meinem Leben, da waren diese Art Gedanken schwer, schwarz und bitter. Ich hatte Gedanken voller Zukunftsangst und man könnte sagen, dass meine Gedanken mit mir spielten, anstatt ich mit ihnen.

Ich fühlte mich, als würde ich neben dem Trainer auf der Bank am Spielfeldrand meines Lebensspielfeldes sitzen und meine Gedanken beim Fussballspielen zusehen. Mit Toren und Gegentoren, Fouls und Gegenfouls, Freistöße, Elfmeter und jede Menge Ratschläge von außen. Leider habe ich zusehen müssen, wie meine Gedanken auf dem Feld spielten ohne zu wissen, für welchen Verein oder unter welcher Flagge.

Aus Gesprächen mit Hochsensitiven weiß ich, dass ich nicht die einzige bin, denen es so ergangen ist. Es gibt jedoch diesen Moment, diese Sekunde im Spiel, wo sich das Blatt wendet. Entweder wenn der Schiedsrichter eine rote Karte zieht oder du einen Spieler nach dem anderen verlierst. Wenn plötzlich nur noch der Ball alleine im Feld liegt.

Du liebe und freundliche Seele,
heute möchte ich dich einladen
einmal mit deinen Gedanken
ein Spiel zu spielen, nur
um zu spielen, ob du
gewinnst oder nicht,
ist erstmal
egal.

Herzliche Grüße
aus dem Urlaub
von
❣️ Gerda❣️

 

Was diese Zeichnung bedeuten könnte?
Ich spiele gerade in Gedanken mit ein paar Erklärungsversuchen.
Vielleicht habe ich bis Freitag schon das eine oder andere
Spiel gespielt, wer weiß?

Mit welchen Gedanken spielst du gerade? 

 

Eine Antwort auf „ABER;ABER: „ich will doch nur spielen !““

  1. Liebe Gerda,
    ja-unsere Gedanken. Wir hochsensiblen Menschen haben ganz andre Gedanken wie nicht hochsensible Menschen. Wir denken über alles und jeden nach und wir sehen auch viel mehr wie andere Menschen. Deshalb ist es für uns auch so wichtig, einen Rückzugsort zu haben. Einfach einmal eine Pause um unsere Gedanken, die Eindrücke und seine Gefühle zu sortieren. Ich habe letzte Woche ein wunderschönes Foto gesehen. Das könnte mein Rückzugsort werden. Ich schicke es Dir gleich.

    Fühl Dich liebevoll gedrückt.
    Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.