Fastentage: „Ja- es gibt Herzen, die gerade tränen“

Du liebe und großartige Seele,

**Das Wichtigste ist, niemals aufzuhören, Fragen zu stellen.
Neugier hat ihren eigenen Seinsgrund.
Man kann nicht anders als die Geheimnisse von Ewigkeit,
Leben oder die wunderbare Struktur der Wirklichkeit
ehrfurchtsvoll zu bestaunen. Es genügt, wenn man versucht,
an jedem Tag lediglich ein wenig von diesem Geheimnis zu erfassen.
Diese heilige Neugier soll man nie verlieren.**



Mit diesem eindeutigen Zitat von Albert Einstein grüße ich Dich ganz herzlich heute. Tränende Herzen und ein (nicht letztlich gesicherter) Brief an die kleine Tochter Lieserl des hochsensiblen Genies warten heute hier auf Dich.

Wie geht es Dir und Deinem Herzen heute?

„Fastentage: „Ja- es gibt Herzen, die gerade tränen““ weiterlesen

Fastentage: „Tradescantia, das Auge Gottes !“

Du liebe und großartige Seele,
heute wollten die Palmwedel
vorbeischauen. Sie lassen sich
vorerst entschuldigen,
haben sich verdüddelt
und wedeln gerade
irgendwo jenseits von Afrika
Typisch !

Was ist typisch für Menschen, die hochsensibel sind und was macht Dich zu einer empathischen Persönlichkeit in diesen außergewöhnlichen Zwischen- oder Schwellenzeiten der Erde?
Was können wir von der Dreimasterblume lernen?

Mir scheint es, als würden sich nach und nach im Verlauf drei
Versionen hochsensibler Reaktionen auf die derzeitige globale Lage  etablieren. Warum ich glaube, dass alle drei wichtig und es allemal wert sind gehört und ernstgenommen zu werden, was der elementare Unterschied zwischen Hochsensibilität und Empathie ist,
und warum DU hier genau richtig bist?
Unter Gottes Augen?

„Fastentage: „Tradescantia, das Auge Gottes !““ weiterlesen

Fastentage: „Narde – tue, was Du tun musst !“

Du kostbare Menschenseele,
es gibt Momente im Leben
da musst Du tun,
was Du tun musst.


„Ich muss gar nichts!“
Das stimmt, ausser sterben vielleicht, ganz bestimmt.
Aber, es gibt Situationen im Leben, in denen Du weißt, dass Du weißt, dass Du etwas Bestimmtes tun musst, etwas Verrücktes, Irrationales und völlig abwägig Erscheinendes für die, die es von aussen betrachten.  Doch Du, liebe Seele, hast in Deinem Herzen diese unerschütterliche Gewissheit. Du musst es einfach tun.

Heute nehme ich Dich mit in ein kleines Örtchen namens Bethanien.
Was Maria, ein Salböl von reiner Narde und Du damit zu tun haben?
„Fastentage: „Narde – tue, was Du tun musst !““ weiterlesen

Fastentage: „Dir dienen im schönsten Sinne“

Du liebe Seele,
ich hoffe, Dein Mittwoch war stachellos.
DANKE  für die guten und konstruktiven
Rückmeldungen von Euch.
Das ist kostbar für mich!

Heute möchte ich Dir den Rittersporn vorstellen.
In der Symbolik steht er für eine „Reise“,
und in der Blumensprache sagt er:
“Dir im schönsten Sinne dienen“.

Ostfriesisch, empathisch und echt möchte ich Dir heute
dienen im schönsten Sinne“,
also komm mit mir auf eine kleine Reise.
Bist Du dabei?
„Fastentage: „Dir dienen im schönsten Sinne““ weiterlesen

Fastentage: „Wer oder was stachelt mich da so an?“

Du liebe Seele,
in Zeiten einer Krise,
so sagt man
kommt das Beste
im Menschen hervor …

oder das Gegenteil …


Ob eine globale Krise, wie wir sie gerade mehr oder weniger persönlich erleben, die Chance bekommt, eine nachhaltige positive  weltumspannende Veränderung nach sich zu ziehen, hängt ganz besonders von einer Person ab und was diese Person aus ihren Erfahrungen in dieser besonderen Zeit machen wird.
Genau genommen von zweien.

„Fastentage: „Wer oder was stachelt mich da so an?““ weiterlesen

Fastentage: Das berührungsscheue Geschöpf !

Du wundervolle
und sensible Seele,
nach dem Lärm von gestern,
wird es heute etwas stiller!

Stille ist gerade hoch im
Kurs. Was man von Gold und Bitcoins
nicht gerade behaupten kann.
So fragil und sensibel der Deutsche Aktien-Index in diesen Tagen
der globalen Krise auch sein mag, wir waren es schon immer, wir die Sensibelchen, die Feinfühligen, die die immer gleich eingeschnappt sind, oder?

Wurdest DU auch schon als Mimose oder scheues Reh betitelt,
zurückhaltend und leicht kränkbar, empfindlich und dünnhäutig?
Dann werde  still und lies mal, denn Mimose ist nicht gleich Mimose!
„Fastentage: Das berührungsscheue Geschöpf !“ weiterlesen

Fastentage: heute mit einem musikalischen Himmelswesen!

Du wunderbare Seele,
wie geht es Dir
im sog.
Shut down ?

Heute möchte ich Dir die  Engelstrompete vorstellen, botanisch und geistlich gesehen ein ganz besonderes Pflänzchen, das meines Erachtens eine Menge Schreibstoff zu den Themen
Hochsensibilität als Wegweiser in Krisenzeiten“ und
„Empathie ist, wenn man zwei Meinungen im Kopf haben darf,
ohne durchzudrehen!“ 
bieten kann.

Es könnte heute passieren, dass Du Dich richtig aufregst,
weil ein Teil in Dir sich vehement gegen das wehrt, was Du heute liest.
Dieser Beitrag über die Engelstrompete kann Dein Bewusstsein und Deinen Horizont erweitern, Dich und Deinen Verstand strecken und zum Glühen bringen oder Dein Herz beruhigen.
Alles kann passieren und alles ist gerade so, wie es ist.
Lange von Trompetenengeln angekündigt..

„Fastentage: heute mit einem musikalischen Himmelswesen!“ weiterlesen

❣️Der schleierhafte Fastengruß am Freitag direkt aus dem Herzen❣️

Du geliebte und wertvolle Seele,
Kommt Dir in den letzen Tagen
auch so einiges schleierhaft vor?
Verstehst Du teilweise Deine
Welt nicht mehr?


Oder ergeht es Dir, wie vielen anderen hochsensiblen Menschen?


Heben sich gerade bei Dir die Schleier der letzen Jahre und
Du siehst und fühlst klarer denn je?

„❣️Der schleierhafte Fastengruß am Freitag direkt aus dem Herzen❣️“ weiterlesen

Fastentage: „Zeit um einen Apfelbaum zu pflanzen!“

Du liebe und wunderbare Seele,
mir ist heute nach dem
Pflanzen eines Apfelbäumchens.
Was meinst Du ?

 

„Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge,
würde ich heute noch mein Apfelbäumchen pflanzen !“ 

 

Von wem dieses Zitat letztlich stammt,
konnte ich nicht mit finaler Sicherheit
ausfindig machen.

Zu mir spricht es –
in diesen Tagen.


„Fastentage: „Zeit um einen Apfelbaum zu pflanzen!““ weiterlesen

Fastentage: „Sieh mal – wenn Du gerade Trost brauchst!“

Du wunderschöne Seele,
Ich wünschte,
Du könntest
nur eine Sekunde
durch meine Augen sehen.
Trost ist unterwegs.


Heute möchte Dir ein feines, zartes Blümchen näher bringen,
verbunden mit dem Wunsch, dass Deine Augen Trost finden mögen.
Das Auge ist das Fenster zur Seele
oder mit Julia Novasety gesprochen: 
“Het oog is het venster van de ziel.“

Ich hoffe, dass durch diesen Beitrag frische, klare und gute Luft durch Deine wunderschönen Augen  in Deine Seele gepustet wird, damit Licht, Wärme, Trost und Ermutigung in Dein Herz flattern können.
Also, Augen auf !
„Fastentage: „Sieh mal – wenn Du gerade Trost brauchst!““ weiterlesen