❣️Der schleierhafte Fastengruß am Freitag direkt aus dem Herzen❣️

Du geliebte und wertvolle Seele,
Kommt Dir in den letzen Tagen
auch so einiges schleierhaft vor?
Verstehst Du teilweise Deine
Welt nicht mehr?


Oder ergeht es Dir, wie vielen anderen hochsensiblen Menschen?


Heben sich gerade bei Dir die Schleier der letzen Jahre und
Du siehst und fühlst klarer denn je?

Das alles kann verschleiern bedeuten: 
kaschieren, tarnen, umhüllen, verbergen, verdecken, verwischen, verstecken, vertuschen, verschweigen, vernebeln, beschönigen, frisieren, maskieren, übertünchen, herunterspielen, verharmlosen, schönreden, verschweigen, verfälschen, …

Heute
lade ich Dich ein, mit mir eine Tasse Tee zu trinken und über ein Phänomen nachzusinnen, dass viele hochsensible und mitfühlende Menschen gerade auf die eine oder andere Weise erleben dürfen.
Ich schreibe hier von einer Art Entschleierung, Erfüllung von langgehegten Ahnungen oder neu erwachenden Sehnsüchten.

Steht die Welt vor einem neuen Abschnitt, einer Neuausrichtung?
Lüftet dieser kleine Winzling von einem Virus den Schleier bei den vielen Menschen im Hamsterrad, die schon lange intuitiv spüren, dass es so nicht länger weiter gehen kann?

Doch zunächst einige Eckdaten zum heutigen Kraut: 

Hingabe und ein reines Herz

Das Schleierkraut – botanisch ‘Gypsophila paniculata’ – gehört zu den Nelkengewächsen. Wie ein duftiger Schleier legen sich die zarten Blütenstände über den Garten und verleihen allem einen Hauch von nebliger Mystik.
Das Schleierkraut steht für Hingabe und Liebe und ein Herz ohne Argwohn oder Hintergedanken. Sträuße mit schweren oder gefüllten Blüten werden in Kombination mit dem luftigen Schleierkraut leicht und spielerisch.

Der Schleier 

Im materiellen Sinn ist der Schleier als ein Stück Stoff,
das den Kopf, den Körper, das Haar oder das Gesicht
von Jemandem verhüllt oder umhüllt, zu verstehen.

Im übertragenem Sinn versteht man unter einem Schleier etwas,
was die Sicht auf etwas einerseits beeinträchtigt oder aber einen Schutz, Demut oder Ehrfurcht darstellen kann.

Schleier
können sich auflösen, dichter werden, können zerissen, geöffnet, abgelegt, gehoben, gelüftet oder durchschritten werden.

Getragen als Ausdruck eines Geheimnisses
trennt er Offenbarung und Illusion,
schwingt zwischen Wissen und Unwissenheit.
Er symbolisiert die feine Linie zwischen
Introversion und Extroversion.

Hochsensibel zu sein, bedeutet für mich den dringend notwendigen Einsatz von unsichtbaren Schleiern aller Art in den verschiedensten Lebenssituationen!
Je nach Kontext benutze ich entweder keinen, eine sehr feinen, oder einen dichten Schleier für meine Augen. An manchen Tagen brauche ich sogar einen lichtundurchlässigen, damit meine Sehnerven  sich ausruhen und regenerieren können.

Wie würde Dein persönlicher Schleier heute  aussehen?

 

 

Nach diesen Erkenntnissen rund um den Schleier als gute Ausrüstung im Leben mit Hochsensibilität  und nach der Deutung der Eigenschaften, die dem Schleierkraut zugeschrieben werden,
glaube ich, dass diese Pflanze hervorragend in unseren Strauss passt und ein gutes Sinnbild für die sensiblen und die feinfühligen Wesen unter uns sein könnte und das nicht nur, weil ihr zweiter Name Paniculata ist (kleiner Scherz).
Jede einzelne zierliche Blüte ist an sich schon ein Wunderwerk, doch als Zweig inmitten eines schweres Bouquets lässt sie das Gesamtwerk noch mehr strahlen und leuchten.

Du liebe Seele,
ich wünsche Dir an diesem
Wochenende, dass
die Schleier Deiner Seele
sich lüften oder verdichten
zerreißen oder heilen
abgelegt oder angelegt
werden mögen.

Je nachdem und ganz individuell, was Du gerade brauchst, um mitten in dieser globalen Umbruchszeit mit Dir und Deiner Hochsensibibiltät  gut zurecht zu kommen. Möge dieser blog und die Worte, die Du mit Deinen wunderbaren Augen zu lesen bekommst, dazu dienen.

Heute grüße ich Dich
mit Hingabe  an das Leben
und Liebe zur Schöpfung
und einem Herzen ohne Argwohn.

❣️Deine Gerda ❣️

Die Woche ist um und obwohl sich die weltweiten Ereignisse überschlagen, empfinde ich eine große Ruhe im Herzen und sehe im Ganzen um mich herum eine freundliche Einladung in die Stille zu kommen.
Ich ahne auch, dass sich für einige das Osterfest von einer völlig neuen und wundervollen Seite präsentieren wird. Für die, die offen dafür sind, alte Denk- und Wissensschleier ein wenig durchlüften zu lassen.
Nur soviel, am Ostermorgen zerriss ein ganzer Vorhang entzwei,
um bei unendlich vielen Seelen die Schleier zu lüften.
Es ist ein Mysterium.

PS1:

„Und Jesus nahm zu
an Weisheit, Alter
und Gnade
bei Gott und den Menschen“

Diese Verse sind im Lukas Evangelium zu lesen und beenden eine ziemlich abenteuerliche Story. Ganz abgesehen, dass dieses Gleichnis sehr viel mit Hochsensibilität und Selbstbewusstsein  zu tun hat, möchte ich Dir die fünf darin enthaltene Segenswünsche mit in Deinen nächsten Lebensabschnitt geben!
Denn, soviel steht fest:
Es gibt ein Leben nach dem Corona Virus:

Ich segne Dich mit zunehmender Weisheit,
im klugen und weisen Einsatz in der Wahl Deines Schleiers.
Ich segne Dich mit zunehmendem Alter,
und einem erwachsenen Einsatz und Gebrauchs  Deines Schleiers.
Ich segne Dich mit zunehmender Gnade bei Gott,
aus vergangenen Schleiererfahrungen lernen und wachsen zu dürfen.
Ich segne Dich mit zunehmender Gnade bei Menschen,
die Deine Schleierübungen mit tragen und Dir auf Deinem Weg beistehen und helfen können.

 

PS2:
Solltest Du in diesen Tagen ein Anliegen, eine Frage, eine gute oder schlechte Nachricht oder einen Wunsch an mich als Person haben,
traue Dich gerne mit mir in multimedialen (persönlich geht ja leider nicht) Kontakt zu kommen. Ich bin zu Hause, eingemummelt, habe Zeit und eine wahre Freude daran, mich so mit Dir auszutauschen.

 

Bis Montag,
dann mit Brugmansia sanguinea aus der Familie der Solanaceae .

Mir ist immer wieder total schleierhaft, wie und wo ich am Ende eines Textes rauskomme …

Eine Antwort auf „❣️Der schleierhafte Fastengruß am Freitag direkt aus dem Herzen❣️“

  1. Es ist wundervoll, wenn sich Schleier lüften dürfen. Und das zeigen, was bislang dahinter verborgen war. Ich liebe solche Momente (im Nachhinein), denn sie bringen meistens ein Geschenk mit, sobald der letzte Nebel vorüber ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.