Der Herzensgruß zum Wochenende! Heute: Flip-Flops

Du liebe Seele,
ich hoffe, du
hast die
wunder Punkt-Trigger-Runde
gut überstanden?

Ich wollte heute einen Blog über die Wichtigkeit von Schlaf bei hochsensiblen Menschen veröffentlichen, bin aber noch in den tiefen der Recherche am schwirren. Also: der Beitrag kommt, nur nicht heute.
Heute geht es um den Abschied des Sommers mit ein Paar Flip-Flops.

„Der Herzensgruß zum Wochenende! Heute: Flip-Flops“ weiterlesen

ABER, ABER: „Jetzt krieg dich mal wieder ein!“ Warten, bis meine Seele nachgekommen ist!

Hallo und herzlich Willkommen
zu deinem Mitteninderwocheblog.
Wird auch Zeit, mal wieder etwas von mir
zu lesen.



Zeit
!
Ich weiß nicht, wie es dir als hochsensibles
Wesen zur Zeit gerade geht.
Was mich betrifft, versuche ich mich mal wieder einzukriegen.
Ich warte auf meine Seele.
Warum ?
„ABER, ABER: „Jetzt krieg dich mal wieder ein!“ Warten, bis meine Seele nachgekommen ist!“ weiterlesen

Hochsensibel und mittendrin – deine Strandtasche

Hallo, du liebe Seele,
ich wollte dir heute über die fünf
Hürden zur freiberufenen
Autor*in berichten.

Die letzte dieser fünf Hürden hat sich jedoch als fast unüberwindbar gezeigt und möchte noch genommen werden.
Also wirst du hier in der nächsten Woche darüber lesen.
Versprochen.

Hochsensibel zu sein,
heißt für mich flexibel und erwachsen mit Situationen umzugehen,
die nicht so laufen, wie ich es mir wünschte.
Da heute Freitag ist und mein Herz voller Dankbarkeit und Liebe,
habe ich mich entschieden, dir einen Blick in meinen neuen Ratgeber zu schenken.
„Hochsensibel und mittendrin – deine Strandtasche“ weiterlesen

Hut ab! Oder: „eigentlich wollte ich etwas ganz anderes machen!“

Hallo du liebe Seele,
eigentlich wollte ich schon immer
eine Blogbeitrag über die vielen
verschiedenen Hutarten machen.
Über Melonen, Zylinder,
über Schlapp- und Sonnenhüte.
Doch es kam anders, wie so oft.

Hochsensibel zu sein,
bedeutet für mich, dass ich mir etwas vornehme und dann unterwegs vom Höckchen zum Stöckchen komme und am Ende völlig verwundert feststellen muss, dass ich mal wieder ganz woanders raus gekommen bin.
OK, der Satz war lang, aber treffend.

„Hut ab! Oder: „eigentlich wollte ich etwas ganz anderes machen!““ weiterlesen